Schwere Gewitter in Thüringen: Blitz schlägt in Erfurt ein – kommt jetzt die nächste Hitzewelle?

Nach den schweren Gewittern in Thüringen steht schon jetzt wieder die nächste Hitzewelle an. (Symbolbild)
Nach den schweren Gewittern in Thüringen steht schon jetzt wieder die nächste Hitzewelle an. (Symbolbild)
Foto: Bernd März / dpa

Am Samstag wüteten Unwetter in vielen Teilen Thüringens herausgegeben. In Erfurt entfachte ein Blitz im Steigerwald sogar einen Schwelbrand. Nun soll es aber schöner werden.

Der Wetterdienst sagt keine Wetterwarnungen voraus. De Woche soll sogleich heiß starten.

Thüringen: Nach den schweren Unwettern kommt Hitze zurück

Noch am Samstag stürmte es heftig im Freistaat. Die Gewitter waren begleitet von Starkregen, Hagel und Sturmböen bis 85 km/h, hieß es in einer DWD-Mitteilung. Lokal konnten die Gewitter auch unwetterartig ausfallen mit der Gefahr von Hagel um 3 Zentimeter Durchmesser und heftigem Starkregen um 30 l/qm innerhalb einer Stunde.

Ebenfalls bestand die Gefahr vor schweren Sturmböen um 100 km/h, auch orkanartige Böen bis 110 km/h waren nicht ausgeschlossen.

Am Waldrand des Erfurter Steigerwaldes schlug während des Sommergewitters auch der Blitz ein. Er traf eine doppelstämmige Esche, die im Bereich der Rhodaer Chaussee in der Nähe einer Gaststätte stand. Ein Sportler bemerkte den Schwelbrand im Innern des Baumes am Sonntagmittag und rief die Feuerwehr.

Die beiden Stämme des etwa 35 Meter hohen Baumes mussten gefällt werden.

Hier krachte es am Samstag in Thüringen besonders heftig:

  • Weimarer Land
  • Erfurt

Die weiteren Wetteraussichten

Das Wochenende in Thüringen hatte zwar mit Unwetter und Regen begonnen, zum Sonntag hin wurde es aber bereits wieder sonniger und wärmer werden. Am Sonntag zogen die Wolken nach Osten ab. „Dann kommt die Sonne durch - am ehesten im Süden“, so ein DWD-Metereologe.

Für den letzten Tag des Wochenendes kletterte das Thermometer wieder über 25 Grad.

In der kommenden Woche meldet sich das warme Sommerwetter dann wohl endgültig wieder zurück. Für Montag wird viel Sonne erwartet, bei Temperaturen bis 30 Grad. „Dann kann auch in den Seen und Flüssen gebadet werden“.

Temperaturen bis zu 35 Grad?

Die Temperaturen können im weiteren Wochenverlauf auch noch steigen. Bis zu 35 Grad könnten dann drin sein. In Erfurt beispielsweise rechnen die Wetter-Experten mit 36 Grad am Donnerstag.

Ab Montag kommt also der Hochsommer zurück. Der Tag beginnt freundlich, später verhängen Wolken den Blick auf die Sonne. Meteorologe Dominik Jung von wetter.net spricht von einer Hitze-Blase, die von Spanien, Frankreich hinweg nach Deutschland zieht.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Thüringen:

-------------------------------------

Wetter-Experte mit Warnung: Der Regen fehlt!

Auch wenn das Sommer-Wetter die meisten freuen dürfte, verweist Jung auf einen besorgniserregenden Umstand: „Deutschland braucht unbedingt flächendeckende Schauer.“ Auch wenn es die vergangenen Tage relativ kühl war, blieb Regen größtenteils aus. „Kühle Temperaturen ändern nichts an der Dürre. Dem Boden ist egal, ob es 20 oder 30 Grad hat.“ In Mecklenburg-Vorpommern sorgte die anhaltende Trockenheit bereits für verheerende Waldbrände.

Doch auch die neue Hitze-Welle bringt vorerst keinen Regen mit sich. (mb, js/ dpa)