Drogen in Thüringen: Polizei entdeckt schon wieder Cannabis-Plantage

Die Polizei in Thüringen hat erneut eine Cannabis-Plantage auffliegen lassen. (Symbolbild)
Die Polizei in Thüringen hat erneut eine Cannabis-Plantage auffliegen lassen. (Symbolbild)
Foto: picture alliance/Polizei/dpa

Arnstadt. Die Polizei in Thüringen hat erneut eine Drogenplantage entdeckt. Diesmal in einer Wohnung in Arnstadt.

Bereits Anfang Juli hatte die Polizei eine illegale Plantage in einem Kleingarten in Erfurt ausfindig gemacht. Ende Juni war der Drogenanbau zweier junger Männer in Eisenach aufgeflogen.

Drogen in Thüringen: Polizei findet erneut Indoor-Plantage

In einer Wohnung in Arnstadt hat die Polizei nun eine weitere Indoor-Plantage hochgehen lassen.

------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------

Insgesamt 100 Cannabis-Pflanzen wurden in der Wohnung gefunden und beschlagnahmt. Die Plantage war dabei mit aufwendiger Technik in Form von LED-Lampen und Lüftern betrieben worden, berichtet die Polizei.

Cannabis im Kleingarten angebaut

Erst Anfang Juli hatte die Polizei Erfurt in einem Kleingarten im Norden der Stadt mehrere Cannabis-Pflanzen entdeckt. Der Gärtner hatte dort 17 Cannabis-Pflanzen zwischen Erdbeeren und Gurken angebaut.

Bereits im Juni überführte die Polizei zwei junge Männer in Eisenach. Die beiden 18-Jährigen hatten einen Garten angemietet und dort eine ungewöhnlich hohe Stromrechnung verursacht. Die Polizei entdeckte im Garten dann spezielle Lampen, die für die Aufzucht der Cannabis-Pflanzen geeignet sind. (fno)