Hund in Thüringen will nicht wie das Frauchen – und stranguliert sich selbst

Mit Hund und Fahrrad die Gassirunde machen. Das wurde für eine Frau und ihr Tier ziemlich gefährlich. (Symbolbild)
Mit Hund und Fahrrad die Gassirunde machen. Das wurde für eine Frau und ihr Tier ziemlich gefährlich. (Symbolbild)
Foto: Imago Images/Ralph Peters

Wartburgkreis. Ein böses Ende hat in Thüringen eine Fahrradtour für ein Frauchen mit ihrem Hund genommen.

Die Frau mit Fahrrad und Hund unterwegs. Doch der Vierbeiner hatte offenbar seinen ganz eigenen Kopf – das hatte gefährliche Folgen.

Frau geht in Thüringen mit Hund Gassi: Unfall

Die 62-Jährige fuhr laut Polizei am Sonntag im Wartburgkreis mit ihrem Fahrrad, während sie ihren Hund ausführte.

Als sich die Frau zwei Pollern näherte, wollte sie mit dem Rad in der Mitte durchfahren. Der Hund jedoch hatte ganz anderes vor.

Und das konnte einfach nicht gut gehen.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------------------

Hund spannt Leine und verletzt sich selbst

Der Hund lief außen an einem Poller vorbei. Gefährlich: denn die Radfahrerin führte ihn an der Leine.

Die blieb am Poller hängen und geriet derart in Spannung, dass die Frau vom Rad gerissen wurde.

Sie blieb jedoch unverletzt. Ihr Hund aber hat durch die abrupte Strangulation Verletzungen am Hals davon getragen, so die Polizei. (aj)