Thüringen: Mann läuft auf den Gleisen – was er dann macht, ist einfach dreist

Eine Erfurter bahn musste in Thüringen Notbremsen. (Symbolfoto)
Eine Erfurter bahn musste in Thüringen Notbremsen. (Symbolfoto)
Foto: imago

Saalfeld. Ein Lokführer in Thüringen hat in letzter Sekunde eine Katastrophe verhindert. Er musste am Dienstag voll in die Eisen gehen uns abbremsen.

Thüringen: Lokführer muss Notbremsen

Am Dienstagvormittag musste der Zugführer einer Erfurter Bahn (EB 81033) eine Schnellbremsung einleiten, berichtet die Polizei.

Er konnte den Zug so gerade noch rechtzeitig stoppen, bevor Menschen zu Schaden gekommen wären.

Person läuft auf den Gleisen

Zwischen Saalfeld und Probstzella hatte sich ein Mann auf die Gleise gestellt.

Sie wurde zum Glück rechtzeitig gesehen und so konnte die Notbremsung eingeleitet werden. Verletzt wurde zwar niemand, doch was der Mann dann machte, ist ziemlich dreist.

--------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

--------------------------------

Mann erzwingt Notbremsung – und geht dann einfach aufs Klo

Als der Lokführer die Wagentür öffnete, um sich einen Überblick zu verschaffen, gelangte der Mann in den Zug. Dabei verletzte er den Lokführer noch an der Hand.

In der Erfurter Bahn suchte der Mann dann einfach die Toilette auf.

Wie die Polizei berichtet, handelte es sich um eine bereits polizeibekannte Person. Zu Beschädigungen im Zug kam es nicht.

Mann stirbt auf den Gleisen

In einem anderen Fall ist es leider nicht so glimpflich ausgegangen. Ein Mann starb am Wochenend auf den Gleisen in Rudolstadt. >>> Hier geht's zum Bericht. (fno)