Umfrage: AfD im Osten stärkste Kraft – komplett anderes Bild im Westen

Vor den Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen bekommt die AfD gute Umfragewerte. (Symbolbild)
Vor den Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen bekommt die AfD gute Umfragewerte. (Symbolbild)
Foto: Peter Steffen/dpa

Berlin. Wäre heute Bundestagswahl, bekäme die AfD einer Umfrage zufolge im Osten die meisten Stimmen.

23 Prozent der befragten Ostdeutschen würden ihr Kreuz bei der AfD machen, wie der Emnid-Sonntagstrend für die "Bild am Sonntag" ergab. Die CDU liegt im Osten bei 22 Prozent.

Sonntagstrend für Ostdeutschland:

  • AfD 23%
  • CDU 22%
  • Linke 14%
  • Grüne 13%
  • SPD 11%
  • FDP 7%

Im Westen dagegen gibt es komplett andere Werte. Hier landet die AfD mit 12 Prozent nur auf Platz vier. Davor rangieren CDU/CSU (27), Grüne (25) und die SPD (13).

+++ Neue Partei in Erfurt gegründet: DAS hat sie noch dieses Jahr vor +++

In Thüringen ist am 27. Oktober Landtagswahl – in Sachsen bereits am 1. September. Sachsens Regierungschef Michael Kretschmer (CDU) hat sich unterdessen noch mal deutlich gegen eine Zusammenarbeit mit der AfD ausgesprochen.

Kretschmer vergleicht "Tonlage" der AfD mit NPD

"Von der AfD kommt eine Tonlage, die wir bisher nur von der NPD kannten", sagte Kretschmer "Focus Online". Beim Verhältnis zu Demokratie und Rechtsstaat unterschiede sich die CDU deutlich von der AfD, so Sachsens Ministerpräsident weiter. (ck/dpa)