Thüringen: Mann lässt Motor laufen – und wandert direkt in den Knast

In Thüringen machte sich ein Mann wegen eines laufenden Motors verdächtig. (Symbolbild)
In Thüringen machte sich ein Mann wegen eines laufenden Motors verdächtig. (Symbolbild)
Foto: imago images

Schloßkulm. „Zur falschen Zeit am falschen Ort“, kommentiert die Polizei Saalfeld (Thüringen) einen Fall, der sich in der Nacht von Montag auf Dienstag in Schloßkulm in Thüringen abgespielt hat.

Am Aussichtsturm des Kulm machte ein Passant eine Beobachtung, die er sich nicht erklären konnte: Dort stand ein Auto mit laufendem Motor und eingeschaltetem Licht. Das kam dem Mann verdächtig vor. Er behielt das Fahrzeug im Auge.

Passant sieht parkendes Auto und ruft die Polizei

Weil sich das Auto auch nach längerer Zeit nicht in Bewegung setzte, wurde der Passant stutzig und rief die Polizei. Den Beamten schilderte der Mann seine seltsame Beobachtung.

Ein Streifenwagen der Polizei rückte aus und konnte das beschrieben Auto tatsächlich ausfindig machen. Ohne zu zögern, ging der Halter des Wagens auf die Beamten zu. Dabei hatte der Mann eigentlich etwas zu verbergen.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Thüringen:

Thüringer Innenministerium überprüft Kampfsportvereine – mit schockierendem Ergebnis

Motorrad-Gruppe aus Thüringen liefert sich illegales Rennen – dann wird es peinlich

Frau aus Erfurt sucht verzweifelt nach Socke – doch es nicht das, was du denkst

-------------------------------------

Polizei überprüft Personalien und schickt Mann direkt hinter Gitter

So stellte sich bei der Überprüfung der Personalien fest, dass der 38-Jährige per Haftbefehl gesucht wird.

+++ Wetter in Thüringen: Wieder Gewitter mit Starkregen und Hagel – heute geht es noch früher los! +++

Die Streifenpolizisten zögerten nicht lange und brachten den Mann in eine Justizvollzugsanstalt. Dort muss der Mann nun seine Haftstrafe absitzen.

+++ Thüringen: Vater will Kind fotografieren – dann geschieht das Unglück +++

Was sich der Mann in der Vergangenheit zu Schulden lassen kommen hat, das wollte die Polizei Saalfeld auf Nachfrage nicht verraten. (ak)