Unwetter in Thüringen: Schlammlawine rollt durchs Dorf – Straßen und Keller überflutet

Ein Dorf in Thüringen wurde besonders stark vom Unwetter getroffen. Eine regelrechte Schlammlawine überrollte das Dorf.
Ein Dorf in Thüringen wurde besonders stark vom Unwetter getroffen. Eine regelrechte Schlammlawine überrollte das Dorf.
Foto: Stefan Eberhardt

Saale-Holzland-Kreis. Heftige Unwetter sind am Mittwoch über weite Teile von Thüringen gezogen. Einige Orte, wie zum Beispiel Erfurt, blieben noch weitestgehend verschont. In Gumperda im Saale-Holzland-Kreis dagegen wurde die höchste Warnstufe ausgerufen. Nach heftigem Regen ist der kleine Ort im Osten Thüringens teils komplett überschwemmt. Und es kommt noch schlimmer.

Thüringen: Regen flutet Dorf

Für das gesamte Bundesland Thüringen hatte der deutsche Wetterdienst für Mittwochnachmittag und -abend eine Unwetterwarnung ausgesprochen. Kräftige Hitzegewitter mit teils heftigem Starkregen wurden angekündigt.

------------------------------

Mehr aus Thüringen:

------------------------------

In Gumperda hat es laut Augenzeugen am Mittwoch so stark geregnet, dass das Dorf regelrecht geflutet wurde. Durch die Wassermassen sei ein Hang teilweise mitgerissen und eine Schlammlawine ins Dorf gespült worden.

Das Wasser habe teilweise bis zu 75 Zentimetern hoch gestanden, heißt es. Auch Keller seien vollgelaufen.

Nach Angaben der Feuerwehr flossen Teile von Feldern einer Hanglage durch den Ort. Die Straße stand im Dorf rund 20 Zentimeter, stellenweise sogar bis zu einem halben Meter unter Wasser und Schlamm. Die Feuerwehr beseitigte den Schlamm mit schwerem Gerät und rund 20 Einsatzkräften.

Auch einige vollgelaufene Keller mussten ausgepumpt werden. Ein Sprecher sagte, bei schweren Regenfällen sei in dem Ort schon mehrfach zu ähnlichen Schlammlawinen gekommen. (fn mit dpa)