A9 Thüringen: Schlimmer Unfall! Motorradfahrer suchen Unterschlupf – und sterben

Einsatzkräfte stehen an einer Unfallstelle auf der A 9 in Thüringen: Motorräder und Trümmerteile liegen neben der Fahrbahn an der Böschung.
Einsatzkräfte stehen an einer Unfallstelle auf der A 9 in Thüringen: Motorräder und Trümmerteile liegen neben der Fahrbahn an der Böschung.
Foto: dpa

Am Freitag sind bei einem schrecklichen Motorradunfall auf der A9 in Thüringen vier Motorradfahrer ums Leben gekommen. Außerdem wurden drei Insassen eines Kleinlasters zum Teil sehr schwer verletzt.

Die Polizei hat nun die Identität der Unfallopfer klären können.

A9: Schwerer Motorradunfall auf der Autobahn

Eine Gruppe Motorradfahrer war auf der A9 unterwegs, als plötzlich Starkregen einsetzte. Die vier Kradfahrer stellten sich wegen des Unwetters unter einer Brücke in Fahrtrichtung Berlin zwischen den Anschlussstellen Bad Lobenstein und Schleiz unter. Das teilte die Polizei auf Nachfrage von Thüringen24 mit.

+++ Thüringen: Schwarzes Wochenende – neun Menschen verlieren ihr Leben +++

Ein Kleintransporter Mercedes, aus dem Kreis Barnim geriet etwa gegen 16.30 Uhr nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Der Wagen kippte in die Gruppe von Motorradfahrern.

Polizei klärt Identität der Unfallopfer

Die vier Motorradfahrer starben noch vor Ort an der Unfallstelle. Die drei Insassen im Transporter wurden zum Teil schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Mittlerweile sind auch die Identitäten der Unfallopfer bekannt. Es handelt sich um drei Männer aus dem Burgenlandkreis im Alter von 43,60 und 75 Jahren.

+++ Mädchen (14 und 15) wollen zu McDonald's – jetzt liegen sie im Krankenhaus +++

Ein 57-jähriger Motorradfahrer kam aus Pforzheim.

Auch der 38-jährige Fahrer des Kleintransporters uns sein Beifahrer (31) haben sich beim Unfall leicht verletzt. Ein 29-Jähriger Beifahrer verletzte sich schwer.

A9 eine Zeit lang komplett gesperrt

Die A9 musste sieben Stunden an der Unfallstelle in Fahrtrichtung Berlin komplett gesperrt werden. Eine Umleitung wurde eingerichtet, um den Verkehr von der Autobahn abzuleiten, hieß es.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Nun soll auch ein Gutachter zum Einsatz kommen, der die Hintergründe des Unfalls und den genauen Unfallhergang weiter überprüft. Die Staatsanwaltschaft Gera hat die Ermittlungen im Fall aufgenommen.

Das Unglück auf der A9 war nicht der einzige tödliche Unfall am Wochenende in Thüringen.

Schwarzes Wochenende in Thüringen

In der Nacht auf Samstag prallte ein Auto frontal gegen einen Baum in Streufdorf. Der 28-Jährigen Beifahrer überlebte den Unfall nicht. Der Fahrer hatte Alkohol getrunken und die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Mehr dazu liest du hier >>>

Auch auf der Landstraße zwischen Dittersdorf und Oettersdorf spielte sich ein Drama ab. Hier rauschte ein Auto in eine radelnde Familie. Für die Mutter zweier Töchter kam jede Hilfe zu spät. Mehr Informationen hier >>>

Auf der A71 kam es am Sonntagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall mit 20 Verletzten. Die Landrätin Peggy Geiser sprach ein Lob für die Ersthelfer und Einsatzkräfte aus. Hier liest du die ganze Geschichte >>> (js/mj)