Thüringen: Chevrolet gibt Gas – und löst Desaster aus

Bei dem Motorsport-Event "German Race Wars" ist es zu einem schweren Unfall gekommen. (Symbolbild)
Bei dem Motorsport-Event "German Race Wars" ist es zu einem schweren Unfall gekommen. (Symbolbild)
Foto: Uwe Anspach / dpa

Eisenach. Bei einem Autorennen in Thüringen ist es gleich beim Start zu einer verheerenden Kettenreaktion gekommen. Vier Rennwagen waren in dem schweren Unfall beteiligt.

Wie die Polizei mitteilte, fanden vergangenes Wochenende die „German Race Wars“ auf dem Flugplatz Eisenach-Kindel statt. Hier ist es zu dem Vierfach-Crash gekommen.

German Race Wars Flugplatz Kindel: Vierfach-Crash am Start

Demnach fuhr ein 42-Jähriger mit seinem Chevrolet in der Startaufstellung auf der Rennstrecke. Aus bisher ungeklärter Ursache prallte er jedoch auf seinen Vordermann, der mit seinem Seat noch vor ihm stand.

+++Thomas Brdaric: Jetzt spricht Rot-Weiß Erfurt Klartext!+++

Der Seat wurde in zwei weitere Fahrzeuge in der Startreihe geschoben. Dabei wurden ein Fahrer (21) und ein Beifahrer (29) verletzt, die in ihrem Subaru an dritter Stelle standen.

An dem betroffenen VW ist lediglich ein Blechschaden entstanden.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------------------

Unfall mit Rennwagen: Über 25.000 Euro Schaden

Insgesamt kam es durch den Unfall zu Sachschaden in Höhe von über 25.000 Euro.

Der Seat war aufgrund des Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.