Thüringen: Kinder flüchten vor Feuer – doch es findet seine Opfer

Brand in Thüringen: Während sich die Mutter und ihre Kinder in dem Haus befanden, griffen die Flammen über. (Symbolbild)
Brand in Thüringen: Während sich die Mutter und ihre Kinder in dem Haus befanden, griffen die Flammen über. (Symbolbild)
Foto: Feuerwehr, Karsten Grobbel

Meiningen. In Thüringen ist ein Feuer ausgebrochen und auf ein Wohnhaus übergegriffen. Eine Mutter und ihre Kinder konnten sich noch retten – doch das Feuer hat seine Opfer gefordert.

Wie die Polizei Thüringen mitteilte, brach das Feuer am Montagabend in Kaltennordheim – einer Kleinstadt in Schmalkalden-Meiningen – aus.

Brand in Thüringen: Kinder und Mutter im Haus

Erst brannte eine Scheune, in der Holz. Stroh, Autoreifen und Werkzeuge gelagert waren, dann griffen die Flammen auf das angrenzende Fachwerkhaus über.

+++Überreste liegen auf Straße – Polizei hat einen Verdacht+++

Ein Anwohner versuchte noch das Feuer zu löschen – aber vergebens. Er erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Feuerwehren aus mehreren Ortschaften kamen zum Einsatz.

Zu dem Zeitpunkt des Brandausbruchs waren eine Mutter und ihre neun und zwölf Jahre alten Kinder im Haus. Sie konnten das Gebäude aber rechtzeitig verlassen. Nicht so die Tiere.

-------------------------

Mehr aus Thüringen:

-------------------------

Feuer in Kaltennordheim: Tiere sterben in Flammen

In der brennenden Scheue verendeten vier Hasen und ein Hund in den Flammen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache und zur Schadenshöhe aufgenommen.

Die Mutter und ihre Kinder sind in der Zwischenzeit in einer Pension untergekommen. (aj)