Mike Mohring bei Markus Lanz: Moderator stellt ihm gemeine Frage – dann muss der CDU-Chef lachen

Thüringens CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring war zu Gast bei Markus Lanz.
Thüringens CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring war zu Gast bei Markus Lanz.
Foto: ZDF/Screenshot

Es ist ein gleichermaßen erstaunlicher wie großartiger Auftritt bei Markus Lanz: Veschmitzt grinsend sitzt Mike Mohring am Dienstagabend in der ZDF-Talkshow und ist der Optimismus in Person.

Als wäre nichts gewesen.

Dabei hat der CDU-Politker erst im Januar seine Krebserkrankung öffentlich gemacht. Jetzt hat er den Krebs augenscheinlich besiegt. „Mir geht es sehr gut“, sagt Mike Mohring bei Markus Lanz, der ihn gleich zu Beginn auf Manuela Schwesig anspricht.

+++ Markus Lanz: Als Alexander Gauland DAS sagt, herrscht Totenstille im Studio +++

Mike Mohring: „Das ist die Hoffnung, die ich für unser Land habe“

Die SPD-Politikerin hatte am Dienstag bekannt gegeben, dass sie Brustkrebs hat. „Ich kann ihr nur wünschen, dass sie auch in schweren Momenten ein gutes Licht bekommt und ihr nur von ganzem Herzen alles Gute wünschen“, so Mohring.

Ihm selbst habe der Zuspruch anderer Kraft gegeben: „Viele Menschen kommen bis heute zu mir und sagen: Toll, dass es wieder gut geht, freut uns sehr. Und in diesen unruhigen Zeiten, wo auch politisch alles so polarisiert ist, dass es da noch so viel Menschlichkeit gibt, das ist die Hoffnung, die ich für unser Land habe.“ Dafür gab es Applaus.

-------------------

Mike Mohring

  • 1971 in Apolda geboren
  • Seit 1993 Mitglied der CDU
  • 1999 Einzug in den Landtag Thüringen
  • 2014 wird Mohring Chef der CDU in Thüringen
  • Landtagswahl 2019: Mike Mohring ist Spitzenkandidat der CDU

-------------------

Mike Mohring bei Markus Lanz: Mit Björn Höcke reden? „Ne!“

Dass der CDU-Mann Mike Mohring auf der Gästeliste bei Markus Lanz stand, ist kein Zufall: Am 27.Oktober ist Landtagswahl in Thüringen, Mohring will Ministerpräsident werden. Er sagt bei Markus Lanz: „Wir müssen Brücken bauen und mehr miteinander reden.“ Was das konkret heiße, fragt Lanz: „Mit jedem reden? Mit Björn Höcke reden?“

+++ Angela Merkel: Kanzlerin unzufrieden mit ZDF-Doku +++

Die Antwort von Mike Mohring kommt wie aus der Pistole geschossen: „Nein. Aber mit den Leuten reden, die ihn wählen.“ Er wolle keine Bilder von sich und Thüringens AfD-Chef Björn Höcke in den Medien sehen, das könne auf eine Zusammenarbeit schließen lassen, die es nicht geben werde.

„Aber Sie könnten ja telefonieren“, sagt Markus Lanz. Auch hier kommt die Antwort sofort: „Ne, auch keine Telefonate.“

-------------------

Markus Lanz - das waren die Gäste:

  • Mike Mohring, Thüringer CDU-Chef
  • Sascha Lobo, Blogger und Autor
  • Hannes Jaenicke, Schauspieler
  • Ina Knobloch, Biologin

-------------------

Sascha Lobo bei Markus Lanz: „Ich halte Björn Höcke für einen Rechtsextremen“

Da schaltet sich Kolumnist und Autor Sascha Lobo ein: „Ich halte Björn Höcke für einen waschechten Rechtsextremen.“ Der „Flügel“ werde ja quasi vom Verfassungsschutz beobachtet, „und der ist ja nun wirklich nicht linksextrem, um das mal so auszudrücken.“

+++ Markus Lanz: Als er im TV immer wieder diese Frage stellt, platzt Thomas Gottschalk der Kragen +++

Eine Koalition in Thüringen aus CDU und AfD schließt Mike Mohring klar aus. „Der Flügel wird die AfD dominieren. Für alle, die in der bürgerlichen Mitte sind, kann das keine Partnerschaft sein.“

Die Politik müsse sich aber wieder mehr auf die Probleme konzentrieren, die Menschen dazu bringe, AfD zu wählen, findet Lobo. Ein Problem in Thüringen: Der Bevölkerungsschwund, vor allem auf dem Land.

5000 Euro Prämie für Ex-Thüringer

Mike Mohrings Lösung: Eine 5000-Euro-Prämie für Thüringer, die aus dem Westen zurück in das Bundesland ziehen. „Wie soll das konkret aussehen“, fragt Lanz - und nutzt die Gelegenheit für einen fiesen Witz: „Und wie lang muss man dann bleiben?“

+++ AfD: Die Partei wird es SO bald nicht mehr geben – Grund ist diese erschreckende Entwicklung +++

Mike Mohring bekommt die Bemerkung erst gar nicht mit, setzt schon zur Antwort an - erst, als das Publikum laut lacht, dämmert es ihm: „Der war gut, den hätte ich auch gebracht“, sagt er.