Bahn-Kontrolleur aus Thüringen erwischt Mann – und muss um sein Leben fürchten

Ein Kontrolleur aus Thüringen musste sich um sein Leben fürchten. In der Bahn wurde er von diesem Fahrgast mit einer Waffe bedroht.
Ein Kontrolleur aus Thüringen musste sich um sein Leben fürchten. In der Bahn wurde er von diesem Fahrgast mit einer Waffe bedroht.
Foto: Bundespolizei

Thüringen. Ein Bahn-Kontrolleur aus Thüringen bekam es mit der blanken Angst zu tun. Er geriet in bedrohliche Konfrontation mit einem Fahrgast.

Der nämlich sollte auf Anweisung die Bahn verlassen – jedoch griff er zur Waffe.

Bahn: Mann aus Thüringen erwischt – die Situation eskaliert

Wie die Bundespolizei mitteilte, kontrollierte der Zugbegleiter den 25-Jährigen aus dem Ilm-Kreis in einer Regional-Bahn von Kassel nach Halle. Kurz vor dem Bahnhof Witzenhausen-Nord eskalierte die Situation.

Der 25-Jährige führte keine gültige Fahrkarte mit sich. Der Zugbegleiter aus Sangerhausen bat den jungen Mann daraufhin, beim nächsten Halt auszusteigen. Das aber wollte der 25-Jährige nicht akzeptieren und reagierte mit Gewalt.

Er ging mit einem Messer auf den Bahnmitarbeiter los.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Thüringen

------------------------------------

Bahnmitarbeiter sperrt sich ein

Der Zugbegleiter rette sich in den Führerstand der Regionalbahn, verriegelte die Tür und rief die Polizei.

Beamte der Polizei Witzenhausen waren schnell vor Ort und nahmen den 25-Jährigen fest. Anschließend übergaben sie ihn der Bundespolizei.

Bundespolizei bittet um Hinweise

Gegen den jungen Schwarzfahrer wurde ein Strafverfahren wegen Verdachts der Bedrohung eingeleitet. Dafür bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise.

Wer Zeuge davon wurde, wie der Kontrolleur von dem Verdächtigen bedroht worden sein soll, wird gebeten sich unter der Nummer 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de zu melden. (aj)