Erfurt: Auto landet im Gleisbett – dann kommt plötzlich ein Zug angefahren

Thüringen: Bei Erfurt ist ein Auto die Böschung hinuntergerutscht und im Gleisbett gelandet.
Thüringen: Bei Erfurt ist ein Auto die Böschung hinuntergerutscht und im Gleisbett gelandet.
Foto: Marcus Scheidel / MAS BILDAGENTUR

Bei Erfurt-Bischleben ist gegen 17.45 Uhr ist ein Auto von der Straße abgekommen und anschließend die Böschung hinuntergerutscht. Der Wagen ist danach auf den Bahnschienen liegengeblieben.

Ein Regionalzug näherte sich dann dem Wagen. Er touchierte das Fahrzeug seitlich und kam dann etwa 500 Meter weiter zum Stehen.

Erfurt/Thüringen: Auto rutscht ins Gleisbett

Der Autofahrer war in Richtung Neudietendorf unterwegs und kam erst rechts von der Straße ab. Der Wagen rutschte dann links einen Abhang hinunter.

Noch bevor der Regionalzug aus Meiningen in Fahrtrichtung Erfurt das Auto erreicht hatte, konnten die Insassen das Fahrzeug verlassen.

--------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen

---------------------------------

Bahnstrecke zwischen Erfurt und Meiningen gesperrt

Verletzt wurden bei dem Unfall weder die Fahrzeuginsassen noch die Menschen im Zug.

Die Feuerwehr musste das Auto am Abend bergen. Für die Dauer des Feuerwehreinsatzes war die Bahnstrecke gesperrt. Die Sperrung wurde in der Zwischenzeit allerdings wieder aufgehoben. Der Bahnverkehr läuft normal weiter. (vh)