Thüringen: Männer streiten sich an Bahnhof – dann wird es heftig

Foto: imago images / Panthermedia

Bad Lobenstein. Eine Rangelei am Bahnhof von Bad Lobenstein in Thüringen ist am Mittwoch aus dem Ruder gelaufen. Wie einer der Beteiligten später gegenüber der Polizei sagte, wollte er seinen Bekannter gar nicht verletzten.

Doch der Reihe nach.

Thüringen: Mann schlägt sich den Kopf auf

Vier Männer trinken am Bahnhof von Bad Lobenstein (Saale-Orla-Kreis) mächtig Alkohol. Gegen Nachmittag entbrennt zwischen zwei von ihnen eine Rangelei. Dabei stürzt ein stark alkoholisierter 55-jähriger Mann rückwärts zu Boden.

Er schlägt sich den Kopf auf und zieht sich eine stark blutende Kopfverletzung zu. Zwischenzeitig ist der Mann gar bewusstlos.

Verdacht auf Schädel-Basis-Bruch

Eine vorbeifahrende 33-jährige Frau beobachtet das Geschehen und greift direkt ein. Sie leistet Erste Hilfe und fordert ärztliche Hilfe an.

Darauf landet ein Rettungshubschrauber auf dem Wohnmobil-Parkplatz Lobensteiner Ardesia Therme um den Mann mit Verdacht auf einen Schädel-Basis-Bruch in die Spezialklinik nach Bad Berka zu fliegen.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------------------

Bekannter schwört: Das war keine Absicht

Ein Atemalkoholtest zeigte: Der Kontrahent hatte beachtliche 2,75 Promille. Er habe nicht beabsichtigt, dass sich der Bekannte so stark verletzt. (mb)