Auf A4: Junge Mann baut schweren Unfall – dann greifen Bundeswehrsoldaten heldenhaft ein

Der Wagen des jungen Mannes auf der A4 brannte komplett aus. (Symbolbild)
Der Wagen des jungen Mannes auf der A4 brannte komplett aus. (Symbolbild)
Foto: imago images / lausitznews.de

A4. Ein 23-Jähriger verunglückt am Donnerstag auf der A4, sein Wagen geht in Flammen auf.

Zwischen den Anschlussstellen Sättelstädt und Eisenach-Ost krachte das Auto auf der A4 in einen Lkw. Wie der MDR berichtet, habe der junge Mann couragierten Ersthelfer zu verdanken, dass nicht noch Schlimmeres passiert ist.

A4: Bundeswehrsoldaten retten jungen Mann

Denn Bundeswehrsoldaten zogen den verunglückten Autofahrer aus seinem Wagen. Die Fahrertür war derart beschädigt, dass sie ihn über die Beifahrertür aus dem Auto zerren mussten.

Der 23-Jährige wurde darauf in ein Krankenhaus gebracht. Sein Wagen brannte komplett aus.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------------------

Nicht die erste Rettungstat

Es ist nicht die erste Rettungstat dieser Art durch Bundeswehrsoldaten in Thüringen. Bereits im Juni hatten Soldaten der Bundeswehr Kopf und Kragen bei einer waghalsigen Rettungsaktion auf der A4 riskiert. >> Hier mehr zu den A4-Helden

Anschließend sind die beiden Männer noch im Thüringen Landtag geehrt worden. Wie bescheiden die Soldaten reagierten, liest du hier. (mb)