Thüringen: Mann (20) zeigt Hitlergruß – das hat Konsequenzen

Ein Mann hat in Thüringen den Hitlergruß gezeigt. Er muss nun mit ernsten Konsequenzen rechnen. (Symbolfoto)
Ein Mann hat in Thüringen den Hitlergruß gezeigt. Er muss nun mit ernsten Konsequenzen rechnen. (Symbolfoto)
Foto: imago

Gera. Ein Mann in Thüringen hat sich eine Menge Ärger eingehandelt. Auf den 20-Jährigen aus Gera wartet nun ein Ermittlungsverfahren, weil er mitten auf der Straße den Hitlergruß zeigte.

Thüringen: 20-Jähriger zeigt verbotenen Hitlergruß

Wie die Polizei mitteilt, fiel der 20-Jährige aus Thüringen am Freitag gegen 14 Uhr an der Kreuzung Breitscheidstraße/Dr.-Eckener-Straße in Gera auf, als er den verbotenen Hitlergruß zeigte.

Zum Tatzeitpunkt fand in der Nähe wohl eine Versammlung statt. Der junge Mann sei laut Polizei aber kein Teilnehmer gewesen. Dem 20-Jährigen wurde schließlich ein Platzverweis ausgesprochen, welchem er nachkam. Er muss außerdem mit dieser Strafe rechnen.

------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------

Verbotene Kennzeichen – diese Strafen drohen

Der 20-jährige Mann muss jetzt mit einem Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisatoren rechnen.

Eine solche Tat kann laut Strafrecht mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft werden. Daneben macht sich der Verwender des Hitlergrußes häufig auch wegen Volksverhetzung strafbar. Diese Tat kann mit einer Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft werden. (fno)