Landtagswahl Thüringen: Es wird eng! Neue Umfrage-Werte ändern alles

Für die aktuelle rot-rot-grüne Regierung unter Ministerpräsident Bodow Ramelow (Die Linke) könnte es bei der kommenden Landtagswahl in Thüringen sehr eng werden.
Für die aktuelle rot-rot-grüne Regierung unter Ministerpräsident Bodow Ramelow (Die Linke) könnte es bei der kommenden Landtagswahl in Thüringen sehr eng werden.
Foto: imago images / Jacob Schröter

Erfurt. In einem Monat wird in Thüringen ein neuer Landtag gewählt – doch das könnte sich schwieriger gestalten, als gedacht.

Denn nach den neuesten Umfrage-Ergebnissen zur Landtagswahl ergibt sich eine äußerst ungewöhnliche Situation – und die ändert alles.

Landtagswahl Thüringen: Linke und AfD legen zu

Die Linke liegt in Thüringen nach aktuellen Umfragen an der Spitze. Die Partei von Ministerpräsident Bodo Ramelow kommt vor der Landtagswahl auf rund 29 Prozent – und legt damit rund um 3 Prozentpunkte zu, verglichen mit der Befragung im August.

Aber auch die AfD hat nochmal zugelegt und würde, so der aktuelle Stand, mit einem Wert von 24 Prozent zweitstärkste Partei werden. Doch die CDU kann sich noch Hoffnungen auf den zweiten Platz machen. Sie folgt mit aktuell 23 Prozent.

+++ Mike Mohring mit Mord gedroht! Täter macht verstörende Anspielung +++

Düster sieht es hingegen für die SPD aus. Und auch die Grünen stehen in Thüringen im Vergleich zur Bundespartei nicht so gut dar. Sie liegen mit 9 Prozent gleichauf mit der SPD. Die FDP würde es mit 4 Prozent zurzeit nicht in den Landtag schaffen. Das heißt, es gebe ein großes Problem!

Umfrage-Schock! Wer kann jetzt noch regieren?

Wer mitgerechnet hat, der wird feststellen: die aktuelle rot-rot-grüne Regierung hätte keine Mehrheit mehr. Die Linke, SPD und Grüne kämen zusammen lediglich auf 47 Prozent. Ein Zusammenschluss mit der FDP fällt weg, wenn die Liberalen den Einzug in den Landtag verpassen.

--------------------

Mehr zur Landtagswahl in Thüringen:

Landtagswahl Thüringen: Wähler sieht dieses Plakat und ist stutzig – „Kann mir das jemand erklären?“

Landtagswahl in Sachsen: So reagiert Erfurt auf die Ergebnisse im Osten – „Der Rückenwind der Dummen!“

Nach Landtagswahlen: Thüringen vor radikalem Umbruch – doch eine Sache macht Hoffnung

--------------------

Aber auch eine CDU-geführte Koalition hätte nicht genügend Stimmen für die Bildung einer Regierung. CDU, SPD und Grüne kämen gerade Mal auf 41 Prozent. Für die CDU ein wahres Debakel: 2014 war die Union noch stärkste Kraft im Freistaat.

+++ Landtagswahl Thüringen: Hier geht's zum Wahl-O-Mat! +++

Eine Koalition mit der AfD haben alle im Thüringer Landtag vertretenen Parteien ausgeschlossen.

--------------------

Das ist eine Minderheitsregierung:

  • Regierung, die keine eigene Mehrheit im Parlament hat
  • Braucht für jedes Gesetzt die Unterstützung von den anderen Parteien
  • Muss bereit sein, sich immer wieder auf Kompromisse mit anderen Parteien einzulassen
  • Muss auch von der Opposition geduldet werden

--------------------

Sollte es am 27. Oktober keine Mehrheit für eine Koalition geben, könnte es zu der Bildung einer sogenannten Minderheitsregierung kommen. Eine solche Regierung bräuchte aber bei Abstimmungen die Unterstützung von allen anderen Parteien im Parlament. (fno)