Sturmtief „Mortimer“ fegt über Thüringen: Windböe wirft Auto um

Auf einer Landstraße in Thüringen ist ein Auto von einer Windböe erfasst worden.
Auf einer Landstraße in Thüringen ist ein Auto von einer Windböe erfasst worden.
Foto: Affenwald

Thüringen. Sturmtief „Mortimer“ macht auch vor Thüringen keinen Halt. Noch am Montagmorgen warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor schweren Sturmböen zwischen 80 und 100 km/h. Erst ab den Mittagsstunden soll der Wind nachlassen.

Dazu gesellen sich stellenweise Gewitter. Auch in den kommenden Tagen sorgt das Tiefdruckgebiet für unbeständiges Wetter in Thüringen.

Sturmtief „Mortimer“ fegt über Thüringen: Auto umgeweht

Die Folgen der Sturmböen hat ein Autofahrer am frühen Montagmorgen zu spüren bekommen. Gegen 7.40 Uhr erfasste eine Windböe den Opel Astra des 50-jährigen Mannes auf der L1034 zwischen Nohra und Wipperdorf. Er versuchte nach eigenen Aussage noch gegenzulenken.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-------------------------------------

Doch sein Auto überschlug sich und prallte gegen ein Verkehrsschild. Der Mann verletzte sich nur leicht und konnte sich selbstständig befreien. Die Landstraße musste für kurze Zeit in Richtung Wipperdorf gesperrt werden. (mb)