Wetter: Auch am Dienstag wird's ungemütlich in Thüringen – hier die Aussichten!

Sturmtief „Mortimer“ hat auch Thüringen nicht verschont. Am Dienstag dürfte es weiterhin ungemütlich bleiben.
Sturmtief „Mortimer“ hat auch Thüringen nicht verschont. Am Dienstag dürfte es weiterhin ungemütlich bleiben.
Foto: imago images/ Jan Eifert

Thüringen. Das Sturmtief „Mortimer“ hatte am Montag in Thüringen mehrere Unfälle verursacht. Durch Regen und heftigen Wind kam es auch zu Verkehrsbehinderungen. Auch am Dienstag wird die Wetterlage nicht wirklich besser.

Sturmtief „Mortimer“ trifft auch Thüringen

Bei uns kannst du die neuesten Entwicklungen des Sturmtiefs verfolgen – und deren Konsequenzen.

Dienstag, 1. Oktober

07.02 Uhr: Auch am Dienstag kann es in Thüringen mächtig winden! Der Deutsche Wetterdienst sagt für vormittags Windböen bis 60 km/h voraus. Dort wo es regnet, können es schnell um die 70 km/h werden. In den Bergen sind sogar 80 km/h drin.

Am Abend ziehen einzelne Gewitter mit Sturmböen und Starkregen übers Land. 15 Liter Regen pro Quadratmeter innerhalb einer Stunde können locker vom Himmel kommen.

Die Temperaturen liegen zwischen 16 und 20 Grad.

06.01 Uhr: Das Sturmtief „Mortimer“ hat am Montag in Thüringen mehrere Unfälle verursacht.

Durch Regen und heftigen Wind kam es auch zu Verkehrsbehinderungen. Ein Lastzug geriet am Morgen auf der Autobahn A9 (Berlin-München) bei Schleiz wegen einer Windböe ins Schleudern und der Anhänger kippte um, wie die Polizei mitteilte. Der 28-jährige Fahrer wurde nicht verletzt, der Anhänger blieb auf dem mittleren Fahrstreifen liegen. Die A9 wurde in Richtung München für die Bergung und Reinigung mehrere Stunden gesperrt. Ein Kran richtete das mit Papierrollen beladene Gefährt wieder auf. Der Sachschaden wird auf rund 50 000 Euro geschätzt.

In Nordhausen verlor ein 50-jähriger Autofahrer die Kontrolle über sein Auto. Der Mann war auf der L1035 unterwegs und geriet nach Angaben der Polizei in einen starken Seitenwind. Das Fahrzeug prallte gegen ein Verkehrszeichen und überschlug sich. Der Autofahrer wurde leicht verletzt, die Landstraße war am Morgen kurzzeitig gesperrt. Ein weiteres Auto wurde in Seebach (Wartburgkreis) von einem herabfallenden Ast getroffen. Der 24-jährige Fahrer blieb unverletzt, sein Wagen musste abgeschleppt werden.

Die Erfurter Bahn war am Montag nur mit reduzierter Geschwindigkeit unterwegs. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit wurde wegen „Mortimer“ auf allen Strecken reduziert, wie das Unternehmen mitteilte. Deswegen komme es zu Verspätungen und Anschlussverlusten, hieß es. Bis zum frühen Dienstagmorgen soll die Maßnahme gelten.

Thüringens größter Garten, der egapark in Erfurt, schloss vorsorglich. Die Sicherheit der Besucher gehe angesichts von Wetterlage und Sturmwarnungen vor, begründete die Parkleitung ihre Entscheidung. Die Stiftung Weimarer Klassik bat darum, die historischen Park- und Gartenanlagen, etwa in Weimar, zu meiden. Geschlossen blieben unter anderem Schloss Kochberg und das Wielandgut Oßmannstedt.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagte für den Abend noch einzelne Windböen mit bis zu 60 Stundenkilometern Geschwindigkeit voraus. Am Dienstag soll es erneut zu Gewittern und Sturmböen kommen.

Montag, 30. September

18:16 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagt für den Abend noch einzelne Windböen mit bis zu 60 Stundenkilometern Geschwindigkeit voraus - vor allem im Osten des Freistaats. Am Dienstag soll es erneut zu Gewittern und Sturmböen kommen.

13.16 Uhr: Zwischen Nazza und Mihla verliert eine Autofahrerin in einer Kurve witterungsbedingt die Kontrolle über ihren Wagen. Dieser kommt von der Fahrbahn ab und überschlägt sich. Die 42-Fahrerin wird leicht verletzt.

12.04 Uhr: Auch die Stiftung Weimarer Klassik bittet im Facebook darum, Parkanlagen in Weimar am Montag lieber zu meiden. Geschlossen bleiben demnach heute:

  • Römisches Haus
  • Liszt-Haus
  • Parkhöhle
  • Nietzsche-Archiv
  • Schloss Kochberg
  • Fürstengruft
  • Kiosk vor dem Bauhaus-Museum

10.11 Uhr: Thüringens größter Garten, der egapark in Erfurt, bleibt heute vorsichtshalber geschlossen. Die Sicherheit der Besucher gehe vor, begründet die Parkleitung ihre Entscheidung. „Dies hat auch die Absage unserer geplanten Ausstellungseröffnung am heutigen Abend zur Folge“, heißt es bei Facebook.

09.49 Uhr: Auf der A9 ist ein Lkw zwischen Dittersdorf und Schleiz von einer Windböe erfasst worden. Der Fahrer geriet ins Schleudern und fuhr gegen die Leiplanke, woraufhin der Anhänger umkippte. Verletzt wurde niemand. Die A9 allerdings ist in Richtung München dicht.

08.12 Uhr: Die Erfurter Bahn schraubt ihre Geschwindigkeit herunter. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit wurde wegen „Mortimer“ auf allen Strecken reduziert, wie das Unternehmen mitteilt. Deswegen komme es zu Verspätungen und Anschlussverlusten. Achtung!Diese Maßnahme soll noch bis zum frühen Dienstagmorgen gelten.

07.45 Uhr: Zwischen Nohra und Wipperdorf ist der Wind so stark, dass ein Autofahrer gegen ein Verkehrschild prallt und sich mit seinem Opel überschlägt. Der 50-Jährige wird leicht verletzt.

07.05 Uhr: Ein Autofahrer kracht bei Seebach (Wartburgkreis) über einen Ast, der plötzlich auf die Fahrbahn fliegt. Während der 24-Jährige unverletzt bleibt, muss sein Auto abgeschleppt werden.