Paar aus Thüringen besucht Hamburg – die Reise endet brutal

Ein Paar aus Thüringen wurde unfreiwillig in eine Flucht verwickelt. (Symbolbild)
Ein Paar aus Thüringen wurde unfreiwillig in eine Flucht verwickelt. (Symbolbild)
Foto: Bundespolizei

Thüringen/Hamburg. Ein Paar aus Thüringen war gerade zu Besuch in Hamburg. Doch was es dort erlebte, wird es so schnell nicht wieder vergessen. Am Hauptbahnhof kam das Pärchen einem Kriminellen in die Quere.

Wie die Polizei mitteilte, war der gerade auf der Flucht.

Der Mann hatte am Donnerstagmittag Parfum im Wert von über 250 Euro in einer Parfümerie im Hauptbahnhof mitgehen gelassen. Anschließend rannte er in Richtung Nordsteg – direkt dem Ladendetektiv in die Arme, der gerade von seiner Mittagspause kam.

Der Security nahm die Verfolgung auf.

Mann rennt auf Flucht Paar aus Thüringen um

Nach wenigen Metern stieß der Langfinger auf das Paar aus Thüringen. Er rannte in die 71-Jährige und ihren 79 Jahre alten Begleiter, sodass alle drei zu Boden stürzten.

Der Tatverdächtige konnte nun vom Ladendetektiv bis zur Übergabe an alarmierte Bundespolizisten festgehalten werden.

Der Mann wollte sich vor Ort nicht ausweisen und wurde dem Bundespolizeirevier am Hamburger Hauptbahnhof zugeführt. Hier wurde festgestellt, dass gegen ihn bereits in zahlreichen Diebstahlsfällen ermittelt wird.

-----------------------------------

• Mehr Themen aus Thüringen:

Thüringen: Audi rutscht in Gegenverkehr – ausgerechnet in DIESES Fahrzeug

Tagesschau berichtet über Kleinstadt aus Thüringen und zeigt ein erschütterndes Bild

Thüringen: Schlimmste Vorwürfe bei der Polizei! JETZT sprechen die Kollegen

-----------------------------------

Langfinger in U-Haft

Er wurde daraufhin festgenommen und es in U-Haft gebracht.

Gegen den Mann wurden weitere Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls und der Körperverletzung eingeleitet.

Serien-Dieb verletzt Paar aus Thüringen

Die 71-jährige Frau aus Thüringen wurde am Knöchel verletzt. Ihr Begleiter erlitt Verletzungen am Oberschenkel und an der Hüfte.

Die weiteren Ermittlungen führt der Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg.