Thüringen: Mann von Opel erfasst – die Spur führt in den Wald

Er flüchtete sich in einen Wald in Thüringen, nachdem sein Auto einen Mann erfasst hatte. (Symbolbild)
Er flüchtete sich in einen Wald in Thüringen, nachdem sein Auto einen Mann erfasst hatte. (Symbolbild)
Foto: Imago / Blickwinkel

Schwarzatal. Sie liefen am rechten Fahrbahnrand durch die Stadt Schwarzatal in Thüringen, da kam das Auto plötzlich angerast. Der Mann flog über die Motorhaube auf die Straße – der Fahrer drückte weiter aufs Gas. Doch sein Versteckspiel nahm ein abruptes Ende.

Wie die Polizei mitteilte, ging in Thüringen am Samstagmorgen der Notruf ein, dass eine Person nach einem Zusammenstoß mit einem Fahrzeug verletzt sei.

Unfall in Saalfeld-Rudolstadt: Mann von Opel erfasst

Demnach war der 34-Jähriger mit seiner Bekannten im Schwarztaler Ortsteil Meuselbach-Schwazmühle unterwegs, bevor der Unfall passierte.

Das Auto sei einfach weitergefahren, obwohl der junge Mann verletzt am Boden liegen blieb.

Schnell verdichteten sich Hinweise darauf, dass es sich bei dem Täter um einen 19-Jährigen handelt, der sich nach Zeugenaussage in einem Waldstück bei Allersdorf versteckt halten sollte.

Drei Stunden durchkämmten Beamte den Wald, bis sie schließlich einen Opel entdeckten – und das war noch nicht alles.

Polizei findet Auto im Wald – Fahrer weg

Der Wagen war offenbar festgefahren. In ihm drin saßen noch mehrere Personen, außen waren frische Unfallspuren zu sehen. Doch von dem Fahrer fehlte jede Spur.

Der war zu Fuß geflüchtet, denn offenbar hatte er etwas zu verbergen.

-----------------------------------

• Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------------------

Fahrer unter Alkoholeinfluss

Jedoch kam er nicht weit und wurde in der Nähe seines Opels von den Beamten geschnappt.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,78 Promille. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholeinflusses ermittelt; weiterhin wurde sein Führerscheinsichergestellt.