Landtagswahl Thüringen: AfD-Kandidat verdient Millionen durch Flüchtlinge

Mit dem Bau von Flüchtlingsheimen verdiente die Firma von Karlheinz Frosch Kasse gemacht. (Symbolbild)
Mit dem Bau von Flüchtlingsheimen verdiente die Firma von Karlheinz Frosch Kasse gemacht. (Symbolbild)
Foto: dpa

Ein AfD-Politiker, der mit der Flüchtlingskrise richtig Geld verdient? Ja, genau diesen Politiker gibt es und er stellt sich zur Landtagswahl in Thüringen als Kandidat für die AfD auf.

Karlheinz Frosch aus Thüringen hatte auf eine Interview-Anfrage der Ostthüringer Zeitung (OTZ) abweisend reagiert. Er habe aus persönlichen Gründen nicht den zugeschickten Fragebogen (die Zeitung hatte 23 Kandidaten dieselben Fragen zugeschickt) ausfüllen wollen.

AfD-Politiker aus Thüringen hat Millionen an der Flüchtlingskrise verdient

Der 69-Jährige war jahrelang Unternehmer und jetzt kam heraus: Er war Geschäftsführer einer Firma, die Heime für Flüchtlinge baute und damit Millionengewinne einfuhr.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Erfurt Hauptbahnhof: Drogendeal scheitert – Polizei geht dicker Fisch ins Netz

Landtagswahl Thüringen: Erneut Morddrohung gegen Politiker – Haus durchsucht

Jena: Seniorin wollte ihrem Nachbar helfen – jetzt ist sie tot

Thüringen: Autofahrerin auf Landstraße unterwegs – wenig später sind 17 Tiere tot

-------------------------------------

ProContain heißt diese Firma, bei der er bis ins Jahr 2017 arbeitete. Das Unternehmen steht für Raumlösungen zu jedem Zweck, ob Schulen, Turnhallen, Geschäftsgebäude - oder eben Flüchtlingsheime.

Flüchtlingswelle bietet Chance für die Firma

Mit der Flüchtlingswelle im Jahr 2015 kam also die große Stunde der Firma und somit auch die für Karlheinz Frosch. Denn natürlich war das Angebot der Firma mehr als gefragt, niemand wusste, wo die rund eine Million Flüchtlinge untergebracht werden sollten.

Frosch hatte im Jahr 2016 betont, dass 2015 ein wirtschaftliches Rekordjahr gewesen sei. Und tatsächlich: In den Jahren 2015 und 2016 soll die Firma rund 4,3 MIllionen Euro reinen Gewinn eingefahren haben.

2015 und 2016 seien erfolgreiche Jahre gewesen

Im Sachbericht des Wirtschaftsjahres 2015, der der OTZ vorliegt, heißt es optimistisch: „Wir betrachten die Entwicklung des Unternehmens für 2016 insbesondere auf Grund der aktuellen Flüchtlingsthematik als positiv.“ Unterschrieben hat diesen Bericht neben zwei anderen Mitgliedern der Firmenleitung der Geschäftsführer Karlheinz Frosch.

+++ AfD: Björn Höcke spricht über Landolf Ladig – DAS hat jetzt Folgen +++

Dass der Politiker nun nicht mehr darüber reden möchte, könnte vermutlich damit zusammenhängen, dass er die AfD vertritt. Und damit die Partei, die immer wieder betont hat, dass die Flüchtlingswelle eine Katastrophe für Deutschland gewesen sei.

Nun, das dürfte Karlheinz Frosch anders sehen. (fb)