AfD-Lkw vor Landtagswahl in Thüringen abgefackelt – der Schaden ist gewaltig

Am frühen Samstagmorgen ist ein Lkw der AfD in Thüringen in Flammen aufgegangen.
Am frühen Samstagmorgen ist ein Lkw der AfD in Thüringen in Flammen aufgegangen.
Foto: Silvio Ditzel

Reinsdorf. Schlechte Nachrichten für die AfD in Thüringen. Auf dem Gelände eines AfD-Abgeordneten in Reindorf im Kyffhäuserkreis ist am Samstagmorgen ein Lkw in Flammen aufgegangen.

Wie die Polizei Nordhausen bestätigte, brannte der Lastwagen, der als Wahlfahrzeug der AfD genutzt wird, kurz nach 6 Uhr vollständig aus. Der Lkw war im Hof des Politikers aus Thüringen abgestellt. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist noch unklar.

Der rasante Aufstieg der AfD
Der rasante Aufstieg der AfD

AfD-Lkw brennt in Thüringen – Polizei ermittelt in alle Richtungen

Die Polizei ermittelt derzeit in jede Richtung. „Ein politisches Tatmotiv kann nicht ausgeschlossen werden“, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

+++ AfD: Björn Höcke spricht über Landolf Ladig – DAS hat jetzt Folgen +++

Verletzte gab es zum Glück keine. Der Sachschaden ist jedoch immens. Der beläuft sich nach Angaben der Polizei auf mindestens 80.000 Euro. Die betroffene Partei spricht einem Brandanschlag und geht von einem noch höheren Schadensvolumen aus.

AfD klagt über Sachschaden

Der Grund: Im Laderaum des Lkws seien Veranstaltungsmaterialien und Tontechnik verbrannt, welche die AfD bei ihren Wahlkampfveranstaltungen verwenden wollte. Deshalb geht die Partei von einem sechsstelligen Betrag aus.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können.

Brandanschlag vor Landtagswahl in Thüringen?

Der Brand des Wahlfahrzeugs trifft die AfD mitten im Wahlkampf zur Landtagswahl in Thüringen. Bis zum Wahltag am nächsten Woche Sonntag (27. Oktober) sollte der Lkw noch bei Kundgebungen eingesetzt werden.

+++ Landtagswahl Thüringen: Das will die AfD wirklich +++

Trotz des herben Verlusts kündigt AfD-Landessprecher Björn Höcke an: „Unsere Wahlkampfveranstaltungen finden weiterhin wie geplant statt.“

Kurz vor der Landtagswahl in Thüringen geriet der AfD-Politiker Karlheinz Frosch aus Thüringen in die Schlagzeilen. Der 69-Jährige soll Millionengewinne durch die Flüchtlingswelle eingefahren haben. Alle Informationen dazu liest du hier >>> (ak)