Thüringen: Unbekannter schießt auf Flüchtlingsunterkunft – Sicherheitsdienst beobachtet DAS

Auf eine Flüchtlingsunterkunft ist am Wochenende geschossen worden. (Symbolbild)
Auf eine Flüchtlingsunterkunft ist am Wochenende geschossen worden. (Symbolbild)
Foto: imago

Obermehler. Ein oder mehrere Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Thüringen geschossen. Der Sicherheitsdienst konnte ein Fahrzeug beobachten, das an der Unterkunft vorbeifuhr. Dann fielen die Schüsse.

Thüringen: Schüsse auf Flüchtlingsunterkunft

Die Schüsse fielen vor der Flüchtlingsunterkunft in Obermehler im Norden von Thüringen. Dort leben zurzeit rund 300 Flüchtlinge. Laut Polizei ist mit einer Schreckschusspistole aus einem fahrenden Auto geschossen worden.

Mitarbeiter eines Wachschutzes hätten das Auto gegen Mitternacht beobachtet, als es sehr langsam an dem Gelände vorbeifuhr. Sie hörten aus dem Fahrzeug heraus mehrere Schüsse und eine ausländerfeindliche Parole.

Spürhunde finden Patronenhülse

Die Polizei geht von einem ausländerfeindlichen Hintergrund aus. Verletzt wurde durch die Schüsse niemand. Zu dem Zeitpunkt habe sich keiner der Bewohner außerhalb der Gebäude befunden.

Ein Suchhund der Polizei fand in der Nähe des Haupttors mehrere Patronenhülsen. Eine Fahndung nach dem Auto blieb zunächst ohne Erfolg.

-------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-------------------

Ausländerfeindlicher Hintergrund? – „abscheuliche Tat“

Die Polizei nahm Ermittlungen wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz auf. Der Staatsschutz sei in die Ermittlungen eingebunden.

Der Landtagsfraktionschef der Grünen, Dirk Adams, sprach von einer abscheulichen Tat. Sie zeige, „wie Hetzreden in Gewalt münden“. Adams verwies darauf, dass in der Unterkunft viele Kinder leben. Thüringens Justiz- und Migrationsminister Dieter Lauinger (Grüne) erklärte, der Rechtsstaat werde mit aller Härte gegen solche Vorfälle vorgehen. (dpa)