AfD: Sarah Connor zeigt deutlich, was sie von der Partei hält

Sarah Connor setzt während ihres Konzerts ein Zeichen gegen die AfD.
Sarah Connor setzt während ihres Konzerts ein Zeichen gegen die AfD.
Foto: dpa

Am Freitagabend drängten Tausende Fans in die Messehalle in Erfurt, um SIE zu sehen. Sängerin Sarah Connor startete vor einigen Tagen ihre Tournee „Herz Kraft Werke“ und kam gleich zu Beginn nach Thüringen – ausgerechnet kurz vor einem schicksalsträchtigen Tag für den Freistaat: Dem Wahl-Tag.

Einen Tag zuvor hatte die Sängerin während ihres Konzerts in Berlin ein klares Zeichen gegen die AfD gesetzt.

AfD: Sarah Connor zeigt bei Konzert „Stinkefinger“

Sarah Connor trat am Samstag in Berlin auf – und hat sich dabei klar politisch positioniert. Anlass war ihr Song „Ruiniert“. Darin heißt es unter anderem „Und AfD-Idioten, mein Herz kriegt ihr nicht“.

Vor der ausverkauften Mercedes-Benz- Arena streckte die Sängerin dann beide Mittelfinger nach oben – die Zuschauer klatschten begeistert.

--------------------

Mehr aus Thüringen:

--------------------

Sarah Connor: „Macht mich wütend“

Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Sängerin politisch und klar gegen Rechtspopulismus äußert. Vor einiger Zeit sagte sie gegenüber dem Magazin „Stern“: „Das macht mich wütend. Diese Geschichtsvergessenheit, dieser Hass, den ich bei vielen Leuten spüre.“

--------------------

Das ist Sarah Connor

  • deutsche Pop- und Soul-Sängerin aus Delmenhorst, Niedersachsen
  • gehört mit über sieben Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten deutschen Sängerinnen
  • startete 2019 ihre Tour „Herz Kraft Werke“
  • auch abseits der Bühne politisch engagiert

--------------------

In Thüringen haben ihre Worte allerdings nichts mehr bewirken können: Die rechtspopulistische AfD kam bei der Landtagswahl auf 23,4 Prozent.

Alles zur Landtagswahl findet ihr hier. (fno)