Wetter: Temperatur-Sturz in Thüringen – jetzt schon Wintereinbruch?

Wetter in Thüringen: Die Temperaturen sinken in dieser Woche unter 0 Grad. Experten: Oktober ist ungewöhnlich... (Symbolbild)
Wetter in Thüringen: Die Temperaturen sinken in dieser Woche unter 0 Grad. Experten: Oktober ist ungewöhnlich... (Symbolbild)
Foto: imago

Thüringen. Brrrr! Es ist bitterkalt geworden in Thüringen. Bereits am Montag fielen die Temperaturen drastisch ab auf knapp über 0 Grad. Und das Wetter wird auch in den kommenden Tagen nicht wärmer. Im Gegenteil.

Wetter: Minusgrade in Thüringen

Am Dienstagmorgen ist es in Thüringen um die 5 Grad kalt, im Bergland bei 3 Grad sogar noch kälter. Während das Wetter mit Sonnenschein und nur geringer Regenwahrscheinlichkeit aber tagsüber noch ganz angenehm ist, ist in der Nacht bereist mit Frost zu rechnen.

Die Temperaturen können dann auch unter den Gefrierpunkt fallen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet mit einer Abkühlung bis -3 Grad. Das Wetter ist ungewöhnlich, sagen Experten. Aber aus einem anderen Grund!

---------------------

Mehr aus Thüringen:

---------------------

Experten: Wetter im Oktober ist viel zu...

Von einem frühzeitigem Wintereinbruch kann laut Kachelmannwetter keine Rede sein. Der Oktober 2019 sei viel zu warm.

„Der Oktober 2019 wird erneut überdurchschnittlich ausfallen“, so Kachelmannwetter. Seit April 2018 sei nur der Mai 2019 „zu kalt“ gewesen.

Heute vor einem Jahr gab es in einigen Regionen bereits Frost. Erfurter teilen Bilder vom Wintereinbruch im Oktober vor einigen Jahren bei Facebook:


------------------------------

Kältephase im vergangenen Jahrhundert:

  • Obwohl die Temperaturen seit dem frühen 18.Jahrhundert eigentlich stetig steigen, gab es eine Kühlphase zwischen dem Ende der 1930er-Jahre und den späten 1960er-Jahren
  • Ab besonders kalt gelten die Winter 1939/1940, 1941/1942, 1946/1947 sowie 1962/1963
  • In Europa fiel etwa 1962 bereits im November Schnee, in Osteuropa fielen die Temperaturen auf minus 40 Grad Celsius
  • Die Kälte zeigte sich auch sehr bildlich. So schwammen im Winter 1962/1963 auf dem niederländischen Wattenmeer ganze Eisberge und der gesamte Bodensee war zugefroren. Das war davor zuletzt 1830 der Fall - und kam seit 1963 kein einziges Mal mehr vor

------------------------------