Thüringen: Junger Mann baut Unfall – und legt sich einfach schlafen

Ein 19-Jähriger hat in Thüringen eine Unfallserie gebaut – doch er war müde...und ging schlafen. (Symbolbild)
Ein 19-Jähriger hat in Thüringen eine Unfallserie gebaut – doch er war müde...und ging schlafen. (Symbolbild)
Foto: dpa

Hildburghausen. Ein junger Mann aus Thüringen hat die Polizei in der Nacht auf Trab gehalten. Erst baute der 19-Jährige mehrere Unfälle – dann ging er einfach schlafen.

Thüringen: 19-Jähriger geht auf Kirmes – doch er hat etwas vergessen

Wie die Polizei berichtet, hatte der 19-Jährige aus Thüringen am Samstag die Kirmes in Brattendorf im Landkreis Hildburgshausen besucht. Anschließend hatte ihn eine Bekannte nach Hause gebracht. Doch der 19-Jährige stellte fest, dass er wohl seine Jacke auf der Kirmes vergessen hatte.

Also setzte sich der 19-Jährige kurzerhand in sein Auto und wollte seine Jacke holen fahren. Jedoch hatte er auf der Kirmes zuvor zu tief ins Glas geschaut und kam daher nicht weit.

Mann baut Unfall – gleich zweimal

Kurz hinter dem Ort Biberschlag kam er laut Polizei mit seinem Auto erst von der Fahrbahn ab, kollidierte anschließend mit einem Verkehrszeichen, dann mit einem Holzstapel und landete schließlich auf einem Feld.

+++ MDR: Mario Basler platzt bei Riverboat der Kragen: „Das ist ja ekelerregend“ +++

Doch der Unfall schien ihn offenbar nicht von seinem Vorhaben abbringen zu können. Der 19-Jährige fuhr unbeirrt wieder auf die Straße auf – und verlor kurz danach endgültig die Kontrolle über sein Fahrzeug: Erneut kam er von der Fahrbahn ab und blieb diesmal im Straßengraben liegen.

--------------------

Mehr aus Thüringen:

--------------------

Völlig uninteressiert jedoch an dem, was der 19-Jährige da gerade angestellt hatte, lief er einfach wieder nach Hause, legte sich in sein Bett und schlief ein.

Unfallfahrer geht einfach schlafen

Als die Polizei einige Stunden später an der Wohnanschrift des 19-Jährigen vorstellig wurde, schlief dieser seelenruhig. Seine Mutter musste ihn wecken.

Schnell war dann der Grund für die zwei Unfälle klar: Der 19-Jährige hatte immer noch einen Alkoholwert von 1,3 Promille. Er gestand beide Unfälle.

Seinen Führerschein musste er ersteinmal abgeben. Gegen den 19-Jährigen wird nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (fno)