Schule in Thüringen evakuiert – Kind unter Verdacht

Die Feuerwehren aus Kaulsdorf, Leutenberg, Kamsdorf, Unterwellenborn und Saalfeld waren im Einsatz und konnten das Feuer in der Schule schnell löschen. (Symbolbild)
Die Feuerwehren aus Kaulsdorf, Leutenberg, Kamsdorf, Unterwellenborn und Saalfeld waren im Einsatz und konnten das Feuer in der Schule schnell löschen. (Symbolbild)
Foto: imago images / lausitznews.de

Kaulsdorf. Großeinsatz in einer Schule in Thüringen! Die Grundschule in Kaulsdorf ist am Montagmorgen evakuiert worden. Das Alarmstichwort lautete: Feuer im Klassenzimmer.

Rund 380 Schüler mussten schnell raus, so die Polizei. Sie kamen im angrenzenden Bürgerhaus unter und wurden vom DRK Saalfeld betreut.

Schock an Schule in Kaulsdorf

In einem Klassenzimmer der Schule war ein Brand ausgebrochen. Ein Schreibtisch mit Unterlagen hatte Feuer gefangen.

„Vor Ort stellte sich die Lage glücklicherweise nicht so dramatisch dar wie angenommen“, schreibt die Feuerwehr Saalfeld-Crösten bei Facebook. Die Feuerwehr konnte die Flammen schnell löschen. Verletzt wurde niemand.

Die Schüler konnten kurze Zeit später wieder in die Schule zurückkehren. Insgesamt entstand ein Schaden von knapp 4.000 Euro. Der betroffene Raum kann erstmal nicht mehr genutzt werden.

--------------------

Mehr aus Thüringen:

--------------------

Die Polizei verdächtigt nach ersten Ermittlungen einen Zehnjährigen. Der Schüler soll sich vor dem Brand allein in dem Klassenraum aufgehalten haben. Die Ermittlungen zur Brandstiftung werden durch die Kriminalpolizei Rudolstadt geführt. (ck)