Riesen-Aufruhr in Thüringen! Bombe hält Meiningen in Atem – DAS musst du jetzt wissen

Die Evakuierungszone mit einem Radius von etwa 800m im Stadtgebiet Meiningen mit den drei Bus-Sammelplätzen.
Die Evakuierungszone mit einem Radius von etwa 800m im Stadtgebiet Meiningen mit den drei Bus-Sammelplätzen.
Foto: Landratsamt Schmalkalden-Meiningen, Imago Images / Becker&Bredel

Meiningen. Ausnahmezustand in Thüringen! Es wird weiträumig evakuiert! Tausende Menschen in rund 70 Straßen sind betroffen. Doch insbesondere Schüler haben jetzt ein Problem. In Meiningen wurde eine hochgefährliche Bombe gefunden.

Alle Infos über die Sperrzone, den Bus-Shuttle und die betroffenen Schulen hier:

Bombe in Meiningen: 70 Straßen evakuiert – auch Schulen betroffen

Am Dienstagabend ist in Thüringen eine Bombe bei Bauarbeiten in Meiningen entdeckt worden. Am Mittwoch um 9 Uhr beginnt die Stadt mit der Evakuierung. Die Maßnahmen sollen sich bis in den Abend ziehen.

Bombe in Meiningen: Der aktuelle Stand im Live-Ticke r

Mittwoch, 13. November 2019 in Meiningen

16:29 Uhr: Entwarnung! Die Bombe wurde erfolgreich entschärft, teilt die Polizei mit.

Die Polizei konnte die gesamte Schutzzone ab 16.30 Uhr wieder freigeben. Die Bewohner können nun in Ihre Wohnungen zurückkehren.

15.24 Uhr: Alle Anwohner haben den Evakuierungsbereich verlassen, die Entschärfung der rund 227 Kilogramm schweren Fliegerbombe kann beginnen.

Für die Entschärfung sind ein bis zwei Stunden veranschlagt.

10.56 Uhr: Die Evakuierung ist planmäßíg gestartet. Polizei und Feuerwehr regeln den Verkehr in Meiningen. Der überörtliche Verkehr wird von den Einsatzkräften aufgefordert, das Stadtgebiet Meiningen weiträumig zu umfahren.

9 Uhr: Die Shuttle-Busse sind an den Sammelstellen gestartet.

Anschließend fahren die Busse regelmäßig die Sammelstellen an:

  • Multihalle, Moritz-Seebeck-Allee 6, 98617 Meiningen
  • Landratsamt Meiningen, Haus 3, Saal, Obertshäuser Platz 1, 98617 Meiningen

Um den reibungslosen Verkehr der Busse und Einsatzkräfte zu gewährleisten, wurde in der Jerusalemer Straße in Meiningen ein absolutes Halteverbot eingerichtet.

Dieses gilt bis zur Aufhebung der Allgemeinverfügung zur Evakuierung. Bürgerinnen und Bürger werden aufgefordert, auf individuelle Abholung und Transport im Bereich der Jerusalemer Straße zu verzichten und die Jerusalemer Straße zu meiden und die oben genannten Sammeltransporte zu nutzen.

8.36 Uhr: Rund 3.000 Bürgerinnen und Bürger in Thüringen sind davon betroffen. Auch Schüler, die am Morgen zum Unterricht angereist sind. Die müssen jetzt ausharren, wie die Polizei mitteilte.

Meiningen: Schulen in Bomben-Sperrzone

Denn der Schüler-Heimtransport sei nur eingeschränkt möglich, heißt es von den Beamten. Jedoch sei die Betreuung der Schüler in den meisten Schulen bis zum Ende der Evakuierungsmaßnahme abgesichert.

Ausnahme bilden die Schulen in der Sperrzone. Das Evangelische Gymnasium und die Ausweichschule in der Neu-Ulmer-Straße, in welcher derzeit die Regelschüler aus Bettenhausen untergebracht sind, sind geschlossen.

Der Heimtransport aus den anderen Schulen kann erst nach Beendigung der Evakuierung erfolgen. Eine Übersicht über die betroffenen Schulen:

Schulen mit Betreuung während der Evakuierung in Meiningen

  • GS Herpf - im Henfling Gymnasium Meiningen,
  • Grundschule (GS) und Regelschule (RS) Am Pulverrasen,
  • GS Ludwig-Chronegk,
  • GS Ludwig Bechstein und RS Am Kiliansberg,
  • Henfling Gymnasium Meiningen,
  • Berufsbildendes Zentrum Meiningen,
  • Berufsschule GUS Schulteil Meiningen,
  • Förderzentrum (FZ) "Jean Paul",
  • FZ Sprachen + Lernen,
  • Internat BBZ und
  • Volkshochschule Klostergasse

Ohne Betreuung, komplett geschlossen am 13.11.2019:

  • Evangelisches Gymnasium Meiningen und
  • Ausweichschule Neu-Ulmer Straße (RS Bettenhausen)

Dienstag, 12. November 2019

Thüringen: Evakuierung am Mittwoch

Am Dienstagnachmittag um kurz nach 17 Uhr stießen Bauarbeitern in Meiningen in Thüringen bei Gleisarbeiten in der Berliner Straße auf eine alte Fliegerbombe. Für die Entschärfung muss ein Radius von rund 500 Metern evakuiert werden.

Beginn dieser Maßnahmen durch Polizei und Feuerwehr ist am Mittwoch um 9 Uhr. Dann wird die Feuerwehr die Straßen und Gebäude absuchen und sicherstellen, dass alle Anwohner ihre Häuser verlassen haben. Erst wenn sichergestellt worden ist, dass sich niemand mehr in der Gefahrenzone befindet, kann mit der Entschärfung der Bombe begonnen werden.

Und die Bürger müssen sich auf ein langes Ausharren gefasst machen. Bisher rechnen die Behörden damit, dass Anwohner erst frühestens nach zehn Stunden wieder in ihre Wohnungen zurückkehren können.

Diese Straßen sind betroffen

Ob deine Straße von den Evakuierungsmaßnahmen betroffen ist, kannst du hier nachschauen. Eine Karte zeigt das betroffene Gebiet sowie die Abfahrtsorte der kostenlosen Busshuttles.

Hier geht es zu Abfahrtsorten und Sammelpunkten

Hier befinden sich die drei Abfahrtorte, von denen dich Busse in die Multihalle und den Saal im Landratsamt, die beiden offiziellen Anlaufpunkte, fahren:

  • Bernhardstraße, Sächsischer Hof
  • Bushaltestelle Adelheidstraße
  • Bushaltestelle Rohrer Straße

An der Multihalle und dem Saal im Landratsamt steht Verpflegung für dich bereit. Wenn du wichtige Medikamente oder spezielle Nahrungsmittel wie Babynahrung brauchst, solltest du das auf keinen Fall zu Hause vergessen.

-----------------

Mehr aus Thüringen:

-----------------

Seit 7 Uhr ist ein Bürgertelefon in Meiningen geschaltet. Unter den Nummern 03693/485 - 8211, 03693/485 - 8211 und 03693/485 - 8295 kannst du dich bei Rückfragen an die Stadt Meiningen wenden. (aj, dvg)