Thüringen: Junge sperrt Mutter ein – und dann kommt es noch dicker!

In Thüringen hat eine Mutter keinen anderen Ausweg mehr gesehen. (Symbolbild)
In Thüringen hat eine Mutter keinen anderen Ausweg mehr gesehen. (Symbolbild)
Foto: Imago/epd

Unterwellenborn. Wie kann man so etwas nur dem eigenen Fleisch und Blut antun?! Eine Mutter wurde in Thüringen Opfer ihres eigenen Kindes. Am Ende war sie offenbar so verzweifelt, dass sie keinen anderen Ausweg mehr sah.

Wie die Polizei Thüringen mitteilte, hat sich der Vorfall am Dienstag im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt ereignet.

Thüringen: Mutter in eigener Wohnung weggesperrt

Dort soll in Unterwellenborn ein 16 Jahre alter Teenager seine eigene Mutter in der gemeinsamen Wohnung eingesperrt. Doch dem noch lange nicht genug.

Er ließ sie ohne ihr Handy und ohne ihre Schlüssel zurück und dampfte ab – mit ihrem Auto.

Polizei spricht über Handy auf Jungen ein

Später erreichte die Polizei den Jugendlichen über das Handy der Mutter und überredete ihn, zur Dienststelle zu kommen, wie die Beamten mitteilten. Doch dort gab es dann eine Überraschung.

------------------------------------

Mehr Themen:

------------------------------------

Der Teenager war nämlich betrunken mit dem Auto zur Wache gefahren, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,63 Promille.

Junge mit "Vorgeschichte" in Psychiatrie

Der Jugendliche wurde nach Polizeiangaben „aufgrund seiner Vorgeschichte“ in ein psychiatrisches Fachklinikum eingewiesen, ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren.

Die Mutter hatte die Polizei über das Festnetztelefon in der Wohnung verständigt. (aj, dpa=