Hund irrt tagelang durch Thüringen – SO spektakulär greifen Retter ein

In Gera in Thüringen irrte ein Hund durch den Ort. So schafften es Helfer, ihn zu retten. (Symbolbild)
In Gera in Thüringen irrte ein Hund durch den Ort. So schafften es Helfer, ihn zu retten. (Symbolbild)
Foto: imago

Gera. Ein verirrter Hund hat die Anwohner und die Tierrettung Gera tagelang auf Trab gehalten. Die Hündin war in einer Nachbarschaft in Gera aufgetaucht, hatte aber immer wieder vor Menschen Reißaus genommen.

Erst Tage später gelang es, sie mit einem Trick einzufangen.

Hund irrt durch Gera: Tierrettung greift ein

Das Tierheim Gera berichtet auf der Facebookseite von der spektakulären Rettung. Der Hund sei seit Sonntag völlig verängstigt durch den Ortsteil Bieblach. Die Tierrettung versuchte, die Hündin einzufangen, doch sie büxte immer wieder aus.

Am Dienstag versuchten es die Helfer erneut. Mit Unterstützung der Polizei und einer Hunde-Trainerin mit ihrer Hündin. Drei Stunden lang versuchten sie, die Hündin einzufangen – vergebens.

+++ Hund rettet Besitzerin das Leben – doch es nimmt ein tragisches Ende +++

„Die Hündin ließ nicht zu, sich ihr auf 20-30 Meter zu nähern“, schreibt das Tierheim bei Facebook. Doch dann kam die Idee.

Gera: Helfer können Hündin retten – mit diesem Trick

Am frühen Abend organisierten die Helfer schließlich eine große Lebendfalle und stellten sie in der Nachbarschaft aus.

Und dann – endlich! – Falle zu, Hündin drin! Doch damit war es noch nicht getan

-----------------

Mehr aus Thüringen:

-----------------

Die Hündin wurde zum Tierheim in Gera gebracht und in einen Zwinger gelenkt. Dort ließ sie sich schließlich auch berühren, ohne panisch zu reagieren. „Aber sie war auch fertig nach so viel Aufregung“, so das Tierheim.

Aber etwas ist traurig!

Tierheim nimmt Hund auf – das ist schockierend

Obwohl die Hündin mehrere Tage umher irrte, wurde sie nicht als vermisst gemeldet.

Sie ist eine Herdenschutz-Mischlingshündin, recht dünn, mit einer großen Kette um den Hals. Ob sie gechipt ist, soll in den nächsten Tagen geprüft werden. Vermutlich ist sie eine Hündin aus Rumänien oder angrenzender Ostblockländer.

Jetzt brauche sie aber erstmal Ruhe. (fno)