Thüringen: Verkehrschaos auf der A71, A4 und A9 – mehrere Anschlussstellen zeitweise gesperrt

Auch auf der A9 in Thüringen kam es zu Verzögerungen. (Symbolbild)
Auch auf der A9 in Thüringen kam es zu Verzögerungen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Frank Sorge

Verkehrschaos auf den Autobahnen in Thüringen!

Hunderte Bauern haben am Montag mit ihren Traktoren auf den Autobahnen in Thüringen für Einschränkungen gesorgt. Betroffen waren die Autobahnen 71, 4 und 9.

Thüringen: Landwirte legen mit Trecker-Demo Verkehr lahm

Mit einer Staffelfahrt Tausender Traktoren wollen Landwirte aus ganz Deutschland erneut gegen das geplante „Agrarpaket“ der Bundesregierung demonstrieren. Sie streiken gegen strengere Auflagen für die Landwirtschaft.

Nach Angaben der Polizei beteiligten sich drei große Kolonnen mit insgesamt rund 500 Traktoren an der Sternfahrt nach Berlin. Sie erstreckten sich auf eine Länge von bis zu elf Kilometern.

Sperrungen an den Autobahnen

Durch die Konvois war jeweils die rechte Fahrspur blockiert und mussten Anschlussstellen entlang der Strecke zeitweise gesperrt werden. Bis 17.00 Uhr hatten die beiden großen Kolonnen auf der A9 die Grenze nach Sachsen-Anhalt passiert; ein dritter, kleinerer Konvoi mit 35 Traktoren war noch auf dem Weg.

------------------------

Mehr aus Thüringen:

------------------------

Am Dienstag wollen Tausende Landwirte aus ganz Deutschland mit ihren Traktoren in Berlin gegen die aktuelle Agrarpolitik protestieren und für mehr Akzeptanz für ihren Berufsstand werben.

Nabu Thüringen mit kritischen Worten

Der Nabu Thüringen äußerte zwar Verständnis für den Ärger der Bauern, für die Naturschützer geht der Protest aber in die falsche Richtung.

„Wer Nahrungsmittel produziert, der kann sich nicht pauschal gegen die sowieso noch viel zu niedrigen Auflagen für Tierwohl, sauberes Grundwasser und Artenvielfalt stellen“, erklärte Landeschef Martin Schmidt. „Mit der derzeitig konventionellen Landwirtschaft graben sich die Bauern selbst das Wasser ab.“ (vh/mit dpa)