„In aller Freundschaft“ (MDR): TV-Star verrät DIESES Geheimnis – „Ich glaube...“

Die Freude über ihr Comeback bei "In aller Freundschaft" war riesig.
Die Freude über ihr Comeback bei "In aller Freundschaft" war riesig.
Foto: MDR/Saxonia Media/Kiss

MDR. Sie überraschte gerade erst die Fans der MDR-Erfolgsserie „In aller Freundschaft“ mit ihrem Comeback. Jetzt hat Jutta Kammann alias Ingrid Rischke – noch überraschender – tief in ihr Privatleben blicken lassen. In einem Interview.

In aller Freundschaft: Comeback von Jutta Kammann!

Bei „In aller Freundschaft“ herrschte am Dienstagabend wieder helle Aufregung. Denn nach fünf Jahren Abstinenz tauchte Jutta Kammann plötzlich wieder in der Sachsenklinik auf. >> Hier ausführlich über die Folge.

2014 musste sie ihre Rolle als Schwester Ingrid loslassen. Die Produzenten wollten die Serie damals „verjüngern“, so war das Argument. Richtig bitter! So machte ihr Alter der damals 70 Jährige nämlich auch privat gerade zu schaffen.

IaF-Star erkrankt – Jutta Kammann fasst Entschluss

Seit fünf Jahren schon litt sie an einer altersbedingte Augenkrankheit (Makuladegeneration). Sie fasste einen folgenreichen Entschluss.

+++Knaller in der Sachsenklinik – DIESE Nachricht freut die Fans besonders+++

Doch dann kam auch noch die Kündigung. Die Schauspielerin fühlte sich nicht mehr gebraucht und konnte das nur schwer verkraften.

„Der Übergang vom Arbeits- ins Rentenleben ist nicht leicht", verrät Jutta Kammann der „Bild“-Zeitung im Interview. Doch die 75-Jährige hat für sich eine wunderbare Lösung gefunden, die vielleicht überraschen mag.

--------------------

Mehr zu „In aller Freundschaft“:

--------------------

TV-Star im Altersheim: DARUM ist sie trotzdem glücklich!

Denn der TV-Star lebt in einem Altersheim – absolut freiwillig und vor allem gern. „Es war die beste Entscheidung meines Lebens, ins Seniorenheim zu ziehen“, versichert sie der „Bild“ „Kein teures Möbelstück ist so viel wert wie die sozialen Kontakte, die man hier bekommt.“

__________________

Das ist „In aller Freundschaft“:

  • Am 26. Oktober 1998 wurde „In aller Freundschaft“ das erste Mal ausgestrahlt
  • Es gibt schon über 800 Episoden
  • „In aller Freundschaft“ läuft wöchentlich in der ARD
  • „In aller Freundschaft“ spielt in der fiktiven Sachsenklinik in Leipzig
  • Seit 2015 gibt es den Ableger „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte.“
  • 2018 startete auch „In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern“

__________________

Für ihre Wohnung zahlt sie laut dem Zeitungsbericht stolze 3032 Euro – inklusive kostenloser Kurzzeitpflege, Putzkräften, Heizung und Warmwasser. Einmal am Tag gäbe es dann ein Menü seiner Wahl aus der Speisekarte.

Jutta Kammann: DAS ist das Geheimnis

Sie scheint glücklich in dem Seniorenheim zu sein. Ihr Geheimnis? Die Selbstbestimmung! Sie ist überzeugt davon, dass man nur aus freien Stücken in ein Seniorenheim ziehen sollte, verrät Kammann im Interview.

„Diejenigen, die es so gemacht haben, sind hier sehr glücklich. Andere, die hier eingezogen sind, weil sie plötzlich krank wurden oder die Kinder sie gedrängt haben, sind es oft nicht“, so heißt es abschließend im Zeitungsbericht. (aj)