RTL berichtet über Geisterzug in Thüringen – dann wird es noch viel schlimmer!

Nazan Eckes stellte am Donnerstag bei RTL Explosiv den Geisterzug aus Thüringen vor – doch da ahnte es noch keiner, was auf die Fahrgäste noch zu kommen sollte.
Nazan Eckes stellte am Donnerstag bei RTL Explosiv den Geisterzug aus Thüringen vor – doch da ahnte es noch keiner, was auf die Fahrgäste noch zu kommen sollte.
Foto: RTL, Google/Geobasis-DE/BKG

Nordhausen. So absurd – die Medien können von dieser Story aus Thüringen einfach nicht genug bekommen! Und jetzt ist RTL auch noch auf den Zug aufgesprungen. Inzwischen ist aus der eigentlichen Absurdität schon fast ein kleiner Star geworden: TV.

ARD, ZDF und MDR – ja sogar die Satire Sendung Extra 3 hat schon über ihn berichtet: Den Geisterzug aus Thüringen. Am Donnerstag lief nun ein Beitrag bei RTL Explosiv – doch da ahnte noch niemand, dass sich die Situation der Anwohner noch verschärfen sollte.

Der RTL-Beitrag berichtet zunächst nur von dem irrwitzigen Fahrplan des Geisterzuges.

Denn der rollt tagtäglich in aller herrgottsfrühe durch etliche Bahnhöfe in Thüringen. Doch er hält nie an. Und niemand fährt mit. Die Bevölkerung ist sauer.

RTL über Bahn in Thüringen: Zug fährt ohne Fahrgäste

Seit Fahrplanwechsel 2018 schon fährt der Zug menschenleer durch den Südharz. Um 4.30 Uhr startet der Zug dann jeden Werktag von Nordhausen in Richtung Göttingen in Niedersachsen. Doch die Türen bleiben verschlossen.

Durch fünf Bahnhöfe rollt er dann – ohne je anzuhalten. Durch Nordhausen-Salza, Niedersachswerfen, Wolfsleben und Ellrich bis nach Walkenried. Walkenried ist die erste Station in Niedersachsen. Hier dürfen dann auch die ersten Fahrgäste in die inzwischen warmgefahrene Bahn einsteigen.

Zug überfährt fünf Bahnhöfe in Thüringen – aus DIESEM Grund

Der Grund: Thüringen ist die frühe Verbindung schlicht zu teuer, aber Niedersachsen zahlt. Laut der TV-Berichte bestellen und bezahlen die Bundesländer den Regionalverkehr der Deutschen Bahn. Aber: „Die insgesamt 66 Euro Stationsgebühren pro Tag will man in Erfurt sparen“, hieß es schon in einem ZDF-Beitrag von Oktober.

Demnach würde das Infrastruktur-Ministerium die Verbindung um 4.30 Uhr für unrentabel und nicht bedarfsgerecht halten. Für alle fünf Bahnhöfe auf der Strecke in Thüringen müsste der Freistaat etwa 85.000 Euro pro Jahr blechen, wenn der Zug wie bisher nur werktags verkehrt.

Geisterzug in Thüringen: Das sagen die Bürger

Die Bürger sind sauer. Auf der einen Seite predigen, den ländlichen Raum zu fördern und auf der anderen Seite eine konkrete Zugverbindung einfach nicht nutzen, heißt es etwa von Michael Reinboth von der Initiative „Höchste Eisenbahn für den Südharz“, der auch in dem RTL-Beitrag zu Wort kommt.

Geisterzug Thüringen Niedersachsen Nordhausen Göttingen

Jetzt kommt es noch dicker!

Tatsächlich herrscht ab dieser Woche nun wirklich ALLERhöchste Eisenbahn! Denn wie der MDR berichtet, müssen sich die sowieso schon frustrierten Fahrgäste jetzt auf noch mehr Probleme einstellen.

Demnach kursiert nämlich die Grippewelle in den DB-Reigen. Auf der Bahnstrecke von Nordhausen nach Göttingen kommt es deswegen täglich zu etlichen Zugausfällen.

---------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen

---------------------------------------

Grippewelle bei der Bahn: Züge fallen reihenweise aus

Alleine am Montag seien 14 von 40 Zügen auf der Bahnstrecke Nordhausen – Göttingen gestrichen worden.

Für kurzfristig ausgefallene Kollegen könnten kein Ersatz gefunden werden, weil die meisten Arbeitskonten der Lokführer zum Jahresende bereits voll wären, so der MDR.

Die Bahn habe sich dazu nicht geäußert. Mehr Personal würde aber händeringend gesucht., heißt es.

Die Fahrgastinitiative hat indes wenig Zuversicht – im Gegenteil: Sie rechnet damit, das es mit der Grippe-Saison in den kommenden Wochen nur noch schlimmer werden könnte.