BMW landet in Thüringen im Fluss – doch vom Fahrer keine Spur

Ein BMW-Fahrer ist in Gera in die Elster gerutscht. Dann war er verschwunden. (Symbolbild)
Ein BMW-Fahrer ist in Gera in die Elster gerutscht. Dann war er verschwunden. (Symbolbild)
Foto: imago

Gera. In der Nacht zu Sonntag hat die Polizei in Gera einen Anruf bekommen, dass ein BMW im Flussbett der Elster liege.

Als die Beamten sich den Schauplatz näher anschauten, entdeckten sie tatsächlich einen BMW-Sportwagen im Fluss. Vom Fahrer fehlte jedoch jede Spur.

BMW im Flussbett – Fahrer verschwunden

Der BMW hatte laut Polizei ein Geländer am Straßenrand durchbrochen und war die Böschung hinab in die Elster gerutscht.

+++ A4: BMW kracht in Betonwand – das Verhalten des Unfallverursachers schockiert +++

Vom Fahrzeugführer fehlte aber zunächst jede Spur. Die Polizei leitete Suchmaßnahmen ein, auch Fährtenhunde kamen dabei zum Einsatz.

Und sie hatte schließlich Erfolg.

----------------

Mehr aus Thüringen:

----------------

Polizei macht Fahrer ausfindig – und findet heraus, dass...

Gegen 4 Uhr morgens tauchte der 37-Jährige BMW-Fahrer leicht verletzt am Unfallort auf. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille.

Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt. Am BMW entstand Totalschaden. Die Polizei Greiz ermittelt. (fno)