Thüringen: Irre Verfolgungsjagd! Audi-Fahrer versetzt Gotha in Angst

Der Verkehrsrowdy versuchte vor der Polizei zu flüchten - er hatte offensichtlich allen Grund dazu. (Symbolbild)
Der Verkehrsrowdy versuchte vor der Polizei zu flüchten - er hatte offensichtlich allen Grund dazu. (Symbolbild)
Foto: imago images / Rolf Kremming

Gotha. Es sollte eine einfache Polizeikontrolle werden - und mündete in einer wilden Verfolgungsjagd.

Die Polizei Thüringen wollte in der Nacht von Montag auf Dienstag einen Audi-Fahrer stoppen. Jedoch missachtete der Fahrer alle Aufforderungen, stehen zu bleiben. Stattdessen trat er aufs Gas.

Thüringen: Flüchtiger Rowdy verwüstet Gotha

Auf seiner Flucht bretterte er über rote Ampeln, scherte aus auf die Gegenspur. Autos, die ihm entgegenkamen, mussten ausweichen.

Ein Poller an einer Fußgängerbrücke konnte den Verkehrsrowdy ebenso wenig aufhalten wie eine Verkehrszeichen.

In der Erfurter Landstraße stoppte der Wagen und der Fahrer setze seine Flucht zu Fuß fort. Nach kurzer Verfolgung konnte die Polizei den Flüchtigen stoppen.

Deshalb setzte der Audi-Fahrer zur Flucht an

Bei der anschließenden Kontrolle stellte sie fest, dass der 25-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Um eine amtliche Zulassung des Audis vorzutäuschen, waren gefälschte Kennzeichen am Auto angebracht.

Nachdem dem Mann Blut entnommen worden war und die Beamten mehrere Anzeigen geschrieben hatten, konnte der Audi-Fahrer in den Morgenstunden wieder entlassen werden.

________________

Mehr Themen aus Thüringen:

________________

Zeugen gesucht!

Nun sucht die Polizei Gotha Zeugen, die durch den Audi-Fahrer geschädigt oder gefährdet wurden. „ Insbesondere werden zwei Lkw-Fahrer gesucht. Ein Lkw musste in der Ohrdrufer Straße dem entgegenkommenden Audi ausweichen. Ein weiterer Lkw wurde an der roten Ampel Ohrdrufer Straße, Einmündung Enckestraße rechts überholt“, heißt es in einer Mitteilung.

Betroffene Verkehrsteilnehmer sollen sich unter der Telefonnummer 03621/781124 melden (Bezugsnummer 0302956/2019). (mb)