Hund: Betrunkener hetzt sein Tier auf Polizisten – die Situation eskaliert komplett

In Thüringen hat die Polizei einen Staffordshire Bullterrier erschossen. (Symbolbild)
In Thüringen hat die Polizei einen Staffordshire Bullterrier erschossen. (Symbolbild)
Foto: Imago/Teutopress

Polizisten haben bei einem Einsatz in Arnstadt in Thüringen einen Hund erschossen.

Der Hund hatte zu einem alkoholisierten 35-Jährigen gehört, der sich einem Platzverweis widersetzte.

Polizei erschießt Hund in Thüringen

Als er in Gewahrsam genommen werde sollte, eskalierte die Situation, wie die Polizei mitteilte.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Thüringen: Fast 3000 Arbeitsplätze in Gefahr – diese Branche trifft es besonders hart

Erfurt Zoo: Nashorn-Nachwuchs! Baby „Kaino“ bekommt ein Geschwisterchen

Thüringen: Mann beißt und schlägt um sich – Polizisten müssen eingreifen

Thüringen: 37-Jähriger fährt sturzbetrunken Auto – plötzlich liegt es auf der Seite

-------------------------------------

Die Beamten wollten den Staffordshire-Terrier der Tierrettung übergeben.

Mann lässt Hund von Leine und versucht zu flüchten

Der Mann ließ das Tier jedoch von der Leine und versuchte zu flüchten.

Der Hund sei dann bei dem Vorfall am Donnerstagabend in Richtung der Beamten gerannt.

Damit sie nicht gebissen werden, haben die Polizisten auf den Hund geschossen

Um einen Biss zu verhindern, sei aus einer Dienstwaffe zwei Mal gefeuert worden.

Menschen wurden nicht verletzt. Als Beamte den Flüchtenden ergriffen, wehrte sich dieser heftig.

Gegen den Mann wurde Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte erstattet.