Weihnachtsmarkt Thüringen: Mann schlägt um sich – und versucht spektakuläre Flucht

Ein Mann hat auf einem Weihnachtsmarkt in Thüringen randaliert. Dann wollte er fliehen... (Symbolbild)
Ein Mann hat auf einem Weihnachtsmarkt in Thüringen randaliert. Dann wollte er fliehen... (Symbolbild)
Foto: imago

Gera. Ein junger Mann aus Thüringen hat am späten Samstagabend auf dem Weihnachtsmarkt randaliert und mehrere Menschen angegriffen.

Er versuchte noch, vor der Polizei zu fliehen – auf spektakuläre Art.

Weihnachtsmarkt Thüringen: Mann randaliert und schlägt um sich

Der 23-Jährige aus Thüringen hatte laut Polizei auf dem Weihnachtsmarkt in Schmölln ein Mädchen geschlagen.

Dann war er in eine Rangelei mit zwei anderen Personen geraten, die damit endete, dass die drei Streithähne durch eine Schaufensterscheibe fielen.

Der Randalierer hatte daraufhin mit einem Gegenstand auf die anderen Menschen gezeigt, der aussah wie eine Pistole.

-------------------

Mehr aus Thüringen:

-------------------

Mann rastet aus – als die Polizei kommt, macht er DAS

Noch bevor die Polizei auf dem Weihnachtsmarkt eintraf, floh der Täter vom Tatort. Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung ein.

Wenig später fanden die Beamten eine durchnässte und frierende männliche Person in der Stadt.

Es stellte sich heraus, dass der Randalierer mit einem Sprung in den Fluss „Sprotte“ vor der Polizei fliehen wollte! Der 23-jährige Mann wird nun einem Haftrichter zur weiteren Entscheidung vorgeführt. (fno)