Thüringen: Verfolgungsjagd mit über 230 Sachen – diese Beobachtung überführt das kriminelle Duo!

Gleich zwei Polizei-Hubschrauber verfolgten den Audi-Fahrer. (Symbolbild)
Gleich zwei Polizei-Hubschrauber verfolgten den Audi-Fahrer. (Symbolbild)
Foto: imago images / Daniel Schäfer

Bad Blankenburg. Szenen wie in einem Aktion-Film trugen sich Dienstagnacht in Thüringen zu.

Was war passiert? Ein Audi hatte in Hessen eine Kontrolle durchbrochen. Darauf raste der Fahrer in Richtung Thüringen davon. Ein Polizeihubschrauber verfolgte den Flüchtigen, der über die A4 in Richtung Eisenach düste.

Thüringen: Gleich zwei Hubschrauber verfolgen Audi

Darauf hefteten sich weitere Polizeiautos und ein Hubschrauber der Thüringen Polizei an den Audi. Mit teils über 230 Sachen fuhr der hochmotorisierte Audi auf die B90 in Richtung Paulinzella und weiter nach Bad Blankenburg.

Zu diesem Zeitpunkt wussten die Beamten bereits: In dem Wagen befinden sich zwei Insassen.

Nachdem der Fahrer mehrfach versucht hatte, seine Verfolger durch Wendemanöver abzuhängen, verschwand er in einem Waldstück.

_______________

Mehr Nachrichten aus Thüringen:

_______________

Tatverdächtiger flüchtet in Waldstück

Doch die beiden Hubschrauber hatten die Gruppe weiterhin im Fokus. Zwei Personen sprangen aus dem Audi und flüchteten in unterschiedliche Richtungen in den Wald. Doch die Wärmebildkamera überführten einen von ihnen: Er legte ein Paket in einem Gebüsch ab.

Die beiden Männer konnten darauf widerstandlos festgenommen werden. Die 35- und 41-Jährige waren der Polizei bereits bekannt. In dem Paket befanden sich Betäubungsmittel.

Die Kriminalpolizei Saalfeld durchkämmt aktuell noch das Waldstück, um weitere Hinweise ausfindig zu machen. (mb)