Thüringen: Horror-Crash mit über 200 Kilometer pro Stunde auf A4! Junger Mann (24) stirbt

Auf der A4 in Thüringen kam es am Donnerstag zu einem tödlichen Unfall.
Auf der A4 in Thüringen kam es am Donnerstag zu einem tödlichen Unfall.
Foto: Johannes Krey / dpa

Auf der A4 bei Magdala in Thüringen kam es am zweiten Weihnachtsfeiertag zu einem Horror-Crash. Involviert waren ein Seat Ibiza und ein Lkw, die beide in Richtung Dresden unterwegs waren.

Der 24-jährige Fahrer des Seat verstarb noch am Unfallort in Thüringen.

Thüringen: Seat prallt ungebremst auf LKW

Gegen 15.30 Uhr prallte der Kleinwagen ungebremst auf den LKW, verkeilte sich und wurde mehrere hundert Meter mitgeschleift. Trümmerteile verteilten sich auf der gesamten Strecke.

Das Auto geriet in Brand. Zwar gelang es der Feuerwehr, den Brand schnell zu löschen - für den Fahrer kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Die Tachonadel im Seat blieb bei 240 km/h stehen. Der Notarzt konnte vor Ort nur noch den Tod des 24-jährigen Fahrers feststellen.

+++ Thüringen: Diese 3 Ereignisse haben den Freistaat 2019 besonders ergriffen +++

Ermittlungen laufen

Der Fahrer des LKW wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Die Ermittlungen zur Ursache des Unfalls laufen.

Autobahn gesperrt

Die A4 in Richtung Dresden wurde zwischen Magdala und Bucha für eineinhalb Stunden gesperrt. Um kurz nach 18 Uhr wurde die Bahn wieder freigegeben.

Es bildete sich ein kilometerlanger Stau. (nr)