Jena: Mega-Bauprojekt geplant – doch damit alles klappt, muss die Stadt liefern

In Jena soll ein riesiger neuer Zeiss-Campus entstehen (Symbolfoto).
In Jena soll ein riesiger neuer Zeiss-Campus entstehen (Symbolfoto).
Foto: Cindy Riechau/dpa

Jena. Das Stadtbild von Jena wird sich drastisch verändern! Die Zeiss AG baut am Westbahnhof ihren neuen Firmensitz - und der soll gigantisch werden.

Damit bei der 300-Millionen-Euro-Investition alles rund laufen kann, muss jedoch noch einiges passieren. Das Unternehmen stellt die Stadt vor große Herausforderungen.

Jena: Das ist das Mega-Bauprojekt der Zeiss AG

Die Zeiss AG baut nicht nur ein Hauptgebäude, sondern gleich einen ganzen Campus. Der hochmoderne Mega-Komplex (220 Meter lang und 150 Meter breit) im Zentrum soll von viel Glas und weißem Beton geprägt sein.

+++ Jena: Bürger in Sorge – ist in der Stadt ein verrücktes Klau-Duo unterwegs? +++

Dafür werden derzeit etwa ein Dutzend alter Produktionshallen abgerissen. Seit ein paar Monaten laufen die Vorbereitungen für das Großbauprojekt. Das Hauptgebäude soll aus vier für sich stehenden Komplexen bestehen, die durch überdachte Atrien verbunden sind. Zusammen mit den darunterliegenden Etagen soll das Gebäude rund 2.500 Zeissianern Platz bieten.

Doch die Zeiss AG hat einem „MDR“-Bericht zufolge hohe Ansprüche an die Stadt Jena. Diese soll den hochspezialisierten Arbeitern in der Stadt ein gutes Umfeld und eine langfristige Perspektive schaffen. Attraktiver Wohnraum, Kindergärten und Schulen seien eine Grundvoraussetzung. ZEISS-Finanzchef Christian Müller sieht Jena diesbezüglich jedoch auf einem guten Weg.

----------

Mehr Themen aus Thüringen:

----------

Lediglich an Wohnraum fehlt es in Jena in allen Preiskategorien. Bis zum Geschäftsjahr 2023/2024 muss sich die Stadt hier etwas einfallen lassen – dann ist der Zeiss-Umzug auf den neuen Campus geplant.