Hunde-Besitzerin nach Böller-Schock sicher: DARAN ist mein „Kurti“ verstorben

An Silvester ist der Zwergdackel Kurt von einem Böller erschrocken worden. (Symbolbild)
An Silvester ist der Zwergdackel Kurt von einem Böller erschrocken worden. (Symbolbild)
Foto: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert

Nordhausen. Eine Frau wollte am Silvesterabend mit ihrem Hund „Kurt“ in Nordhausen in Thüringen nur noch schnell eine Runde Gassi gehen. Doch dann passierte das Drama.

Gegen 20.42 Uhr gab es plötzlich einen lauten Böller-Knall. Der Zwergdackel riss sich daraufhin von seinem Frauchen los und lief davon.

Danach fehlte von ihrem Hund jede Spur. Die Frau war so verzweifelt, dass sie aus Sorge direkt die Polizei alarmierte.

Traurige Gewissheit: Hund ist tot!

Jetzt gibt es die traurige Gewissheit: Wie die Besitzerin an Neujahr mitteilte, sei ihr Hund tot aufgefunden worden. Die Polizei hatte zwischenzeitig fieberhaft nach dem Tier gesucht.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen

-------------------------------------

Gegenüber der „Thüringer Allgemeinen“ erklärte die Besitzerin, dass ihr „Kurti“ von extra angeforderten Spürhunden aus Gera am Schurzfell nahe des Hundeplatzes aufgespürt worden war. Sie vermutet, dass der kleine Zwergdackel den Weg von Salza den ganzen Weg in voller Panik gerannt sein muss.

+++ Thüringen: Schnee-Alarm vor Biathlon-Weltcup – Oberhof geht drastischen Schritt +++

Sie geht davon aus, dass ihr geliebter, vier Monate alter, Vierbeiner an einem Herz-Kreislauf-Kollaps verstorben ist. (abr/mb)