Thüringen: Junger Mann stürzt von Schlossmauer – große Trauer in Sondershausen

Aus knapp fünf Metern stürzte der Jugendliche in Sondershausen (Thüringen) in die Tiefe.
Aus knapp fünf Metern stürzte der Jugendliche in Sondershausen (Thüringen) in die Tiefe.
Foto: Silvio Dietzel

Sonderhausen. Unglück am frühen Mittwochabend in Sonderhausen (Thüringen)!

Ein 18-Jähriger ist beim Urinieren von der Schlossmauer gestürtzt. Nach ersten Erkenntnissen fiel der junge Mann aus fünf Metern auf einen Stein und erlag seinen Verletztungen.

Am Donnerstag bekundeten Trauernde ihr Beileid, in dem sie Kerzen am Unglücksort niederlegten.

Thüringen/Sondershausen: Junger Mann stürzt beim Urinieren von Mauer

Gegen 17.45 Uhr befand sich der Jugendliche auf dem Gelände des Residenzschlosses Sondershausen. „Nach bisherigen Erkenntnissen stürzte er ohne Fremdeinwirkung in die Tiefe“, so die Polizei am Donnerstagmorgen.

______________________

Mehr Themen aus Thüringen:

Thüringen: Vermisst! Polizei sucht DIESE beiden Mädchen (13, 14)

Hund: Paar reist durch Thüringen – an einer Raststätte passiert der Albtraum

Thüringen: Warum gerade jetzt so viele US-Militärfahrzeuge unterwegs sind

______________________

Noch am selben Nachmittag konnten die Ermittler ihre finalen Erkenntnisse mitteilen. Demnach handelte es sich um einen Unfall. Der 18-Jährige habe sich schon längere Zeit mit Bekannten an der Mauer aufgehalten. Man muss davon ausgehen, dass er beim Unglück unter Alkoholeinfluss stand. Als er von der Mauer urinierte, verlor er das Gleichgewicht und stürzte rund fünf Meter in die Tiefe. Dabei erlitt er lebensgefährliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. (mb)