Thüringen: Mann verbreitet seit Monaten Angst und Schrecken – „Man weiß nie, wo der steht...“

Thüringen: Im Dorf Braunsroda fürchten sich die Menschen vor einem psychisch auffälligen Mann. (Symbolbild)
Thüringen: Im Dorf Braunsroda fürchten sich die Menschen vor einem psychisch auffälligen Mann. (Symbolbild)
Foto: imago images / PhotoAlto

Braunsroda. Beleidigung, Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung – seit Monaten versetzt ein Mann die Bewohner des kleinen Dorfes Braunsroda (Thüringen) in Angst und Schrecken.

Wie die „Thüringer Allgemeine“ berichtet, sei der allein lebende Mann psychisch auffällig und der Polizei spätestens seit Oktober 2019 bekannt.

Thüringen: Psychisch auffälliger Mann verschreckt Anwohner

Schon sieben Anklagen sollen gegen den Mann vorliegen. Polizeisprecherin Fränze Töpfer erzählte der „Thüringer Allgemeinen“ sogar, dass der Mann im Januar mit einer Kettensäge in der Hand ein fremdes Grundstück betreten habe. Szenen wie aus einem Horrorfilm.

+++ „In aller Freundschaft“ (ARD): Schock! Serien-Star verlässt die Sachsenklinik – „Ich hoffe, ihr versteht...“ +++

Die Nachbarn sind beunruhigt und besorgt. „Wenn meine Frau abends halb elf von der Arbeit kommt, gehe ich nach draußen und hole sie rein“, erklärt einer der Anwohner. „Man weiß nie, wo der steht.“

+++ MDR weigert sich, DAS zu zeigen – und sorgt für Zoff +++

Warum der Polizei aktuell die Hände gebunden sind und welche Rolle der Betreuer des Mannes spielt, kannst du bei der „Thüringer Allgemeinen“ nachlesen. (at)