Thüringer Wald: Experten befürchten „Katastrophe“ – Große Sorge um Waldbestand

In Thüringen wird es nass und stürmisch. Ganz böse Aussichten für den Thüringer Wald!
In Thüringen wird es nass und stürmisch. Ganz böse Aussichten für den Thüringer Wald!
Foto: imago images /McPHOTO/Luhr, dpa/Patrick Pleul

Thüringen. Es wird richtig frühlingshaft in Thüringen! Für das Wochenende sind gar zweistellige Temperaturen zu erwarten – aber auch viel Regen und Sturm! Und das könnte richtig übel enden.

Der milde Winter wäre für die Bäume und Wälder in Thüringen nach Einschätzung von Förstern gar nicht das eigentliche Problem. Auch wenn Januar und Februar früher sichere Frostmonate waren, verkrafteten Waldbäume die aktuell milden Temperaturen schadlos, informierte am Freitag die Landesforst-Anstalt in Erfurt.

Größere Sorge bereite die anhaltende Trockenheit und die derzeitigen Wetter-Aussichten.

+++Wetter in Thüringen: Unwetter-Gefahr – Wetterdienst warnt vor heftigem Sturm+++

Thüringen: Deswegen ist das Wetter so gefährlich!

Die Messstationen zeigen nach wie vor teils erhebliche Wasserdefizite im Waldboden, erklärte Thüringenforst-Vorstand Volker Gebhardt. Anhaltender, nicht zu starker Regen sei momentan alles andere als schädlich für den Wald. Doch die Sache hat einen ganz großen Haken!

------------------------

Mehr Nachrichten aus Thüringen

------------------------

Thüringen Forst: Stürme könnten zur Katastrophe führen

„Sollten Winterstürme auftreten, kann dies bei einer milden und regenreichen Wetterlage zur Katastrophe führen“, so die Waldexperten. 2007 hatte das Orkantief Kyrill eindrücklich gezeigt, wie das aussehen mag.

Denn ist der Boden frostfrei und aufgeweicht, biete er dem Wurzelwerk der Bäume weniger Halt, erklärt der Thüringen Forst. Sturmschäden sind die Folge: Oft genug fallen die Bäume samt ihrem riesigen Wurzelwerk den Wetter-Unannehmlichkeiten zum Opfer. (aj mit dpa)