Thüringen: Teenager (18) vergewaltigt 100-Jährige – das Urteil ist absurd!

Abscheuliche Tat in Thüringen. Ein 18-Jähriger fällt über eine 100-Jährige her und missbraucht sie. (Symbolbild)
Abscheuliche Tat in Thüringen. Ein 18-Jähriger fällt über eine 100-Jährige her und missbraucht sie. (Symbolbild)
Foto: imago images / imagebroker

Gera. Einfach unfassbar! Eine abscheuliche Tat hat sich in Thüringen im Landkreis Greiz ereignet.

Ein Pfleger (18) hat dort eine 100-jährige Frau in ihrer Wohnung vergewaltigt. Der musst sich vor 18-Jährige vor Gericht behaupten.

Doch das Urteil aus Thüringen ist einfach absurd!

Thüringen: Mann vergewaltigt 100-Jährige

Der junge Mann, der für einen ambulanten Pflegedienst in Thüringen arbeitete, sollte die Seniorin in ihrer Wohnung betreuen. Als die 100-Jährige nach dem Baden aus der Badewanne stieg, soll der junge Pfleger sie gepackt und vergewaltigt haben. So berichtet es die „Bild“.

Der 18-Jährige musste sich daraufhin vor dem Jugendschöffengericht Gera verantworten. Doch mit dem Urteil hätte wohl niemand gerechnet!

------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------

Vergewaltiger muss nicht in Haft!

Der heute 19-Jährige hatte die abscheuliche Tat im Prozess gestanden. Ins Gefängnis muss der junge Mann aber nicht.

Er wurde wegen Vergewaltigung und sexuellem Missbrauch unter Ausnutzung eines Betreuungsverhältnisses zu einer Jugendstrafe von 22 Monaten verurteilt – auf Bewährung.

+++ Leipzig: Mann sticht plötzlich auf Krankenschwester ein – Lebensgefahr! +++

Die Bewährungsauflage sieht vor, dass der 19-Jährige 101 gemeinnützige Arbeitsstunden ableisten soll: Eine Stunde Arbeit für jedes Lebensjahr seines heute 101-jährigen Opfers, so „Bild“. (fno)