Hund: Wohnung brennt! Helfer können Frau bergen – doch für IHN ist es zu spät

In Thüringen in Worbis ist in einer Wohnung ein Feuer ausgebrochen.
In Thüringen in Worbis ist in einer Wohnung ein Feuer ausgebrochen.
Foto: Gregor Mühlhaus

In Thüringen haben sich bei einem Wohnungsbrand dramatische Szenen abgespielt.

Das Erdgeschoss brannte völlig aus – eine Frau erlitt schwere Verletzungen. Während sie jedoch gerettet werden konnte, kam für ein geliebtes Familienmitglied jede Hilfe zu spät.

In Worbis in Thüringen war das Feuer am Donnerstagmittag ausgebrochen.

Thüringen: Wohnung gerät in Brand – Passanten schlagen Alarm

Passanten hatten den Rauch bemerkt, der aus der Wohnung in der Elisabethstraße stieg. Sie alarmierten den Notruf.

Über 30 Rettungskräfte waren im Einsatz.

Die Feuerwehr hatte die Flammen schnell unter Kontrolle, eine 57-Jährige Frau musste mit Brandverletzungen und dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Dabei soll sie beim Ausbruch des Feuers gar nicht im Haus gewesen sein.

Thüringen: Hund in brennender Wohnung gefangen

Womöglich begab sie sich in Gefahr, denn in der Wohnung befand sich noch der Hund der Familie.

--------------------------

Mehr Themen aus Thüringen

--------------------------

Hund stirbt bei Wohnungsbrand in Worbis

Für ihn kam leider jede Hilfe zu spät, wie die Polizei mitteilte. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Zur Brandursache und zum Schadensausmaß können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden. Die Kriminalpolizei war noch am Nachmittag vor Ort, um Spuren zu sichern. (aj)