A9-Massen-Karambolage: Trümmerfeld legt Verkehr lahm

Den Einsatzkräften bot sich auf der A9 in Ostthüringen ein Bild der Verwüstung.
Den Einsatzkräften bot sich auf der A9 in Ostthüringen ein Bild der Verwüstung.
Foto: Björn Walther

Triptis. Bei einem Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen auf der A9 ist am Donnerstagabend ein Mann schwer verletzt worden.

Vier Autos und ein Lastwagen seien in den Unfall zwischen Lederhose (Landkreis Greiz) und Triptis (Saale-Orla-Kreis) verwickelt gewesen, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei Hermsdorf am Freitag.

In Fahrtrichtung Berlin blieb die A9 nach Polizeiangaben für zwei Stunden gesperrt.

A9 in Thüringen: Auto schleudert quer über die Fahrbahn

Donnerstagabend habe ein Autofahrer den vorausfahrenden Lastwagen überholen wollen und dabei den Sicherheitsabstand unterschätzt, sagte der Polizeisprecher.

Das Auto geriet ins Schleudern, kollidierte mit einem anderen Auto und verlor dabei ein Vorderrad. Zwei weitere Autos seien dann mit diesem abgerissenen Vorderrad kollidiert.

Nach Polizeiangaben wurden der Unfallverursacher und der Lastwagenfahrer ins Krankenhaus gebracht. Der Unfallverursacher sei schwer verletzt worden, der Lastwagenfahrer nur leicht. Den Sachschaden schätzten die Beamten auf 30 000 Euro.

_________________

Mehr Themen aus Thüringen:

Thüringen-Wahl im Liveblog: Ein Tag Ministerpräsident – diese Wahnsinnssumme kassiert Kemmerich

Wohnung brennt! Helfer können Frau bergen – doch für IHN ist es zu spät

Riverboat: Schock für Fans! MDR streicht Talkrunde plötzlich aus Programm – DAS ist der Grund

_________________

Einsatzkräfte berichten von „katastrophaler Rettungsgasse“

Die Einsatzkräfte berichteten von einer „katastrophalen Rettungsgasse“. Die Feuerwehr Triptis stand knapp vier Minuten im Stau, weil ein LKW-Fahrer die linke Fahrbahn zustellte.

Er appeliert an die Vernunft der Autofahrer eine Rettungsgasse zu bilden, da jede Minute im Ernstfall zählt. (dpa/mb)