Thüringen: Fragwürdiger Spitzenwert – ausgerechnet HIER liegt Thüringen weit vorne

In kaum einem Bundesland wird so viel geraucht wie in Thüringen.
In kaum einem Bundesland wird so viel geraucht wie in Thüringen.
Foto: imago images / blickwinkel

Thüringen. Bei dieser Statistik muss man nun wirklich nicht Spitzenreiter sein – in Thüringen wird so viel geraucht wie in kaum einem anderen Bundesland. Das führt im Gesundheitsministerium in Erfurt zu heftigen Diskussionen, denn eigentlich wollte man durch ein ganz bestimmtes Mittel das Rauchen eindämmen: Durch die kleinen Schockbilder auf den Zigarettenpackungen.

Sind die Schock-Bilder also ein Fehlschlag in Thüringen?

Thüringen: Wirkung von Schock-Bildern bezweifelt

Aus Sicht des Thüringer Gesundheitsministeriums offenbar schon. „Wissenschaftliche Evidenzen belegen, dass das Abschreckungskonzept keine langfristige Wirkung hat und sogar gegensätzliche Ergebnisse verursacht“, sagte ein Sprecher des Ministeriums. Er lobte jedoch das vor mehr als zehn Jahren in Thüringen eingeführte Nichtraucherschutzgesetz.

Es trage dazu bei, dass Rauchen im öffentlichen Raum nicht mehr als normal und selbstverständlich angesehen wird, auch das sogenannte Passivrauchen sei deutlich zurückgegangen.

+++ Thüringen: Politikerin schmeißt mit Blumen – doch dann wird bekannt, dass...+++

So viele Menschen rauchen in Thüringen

26,2 Prozent der Menschen im Freistaat zählen sich selbst zu den Rauchern. Damit landet Thüringen bundesweit in den Top 3. Im Durchschnitt sind es deutschlandweit 22,4 Prozent. Vor Thüringen landen lediglich Mecklenburg-Vorpommern und Bremen.

Dort rauchten mit jeweils fast 28 Prozent die meisten Menschen. Die wenigsten Raucher in Deutschland gibt es übrigens in Bayern und im Saarland, wo sich 20,5 beziehungsweise 20,6 Prozent der Menschen zu dieser Personengruppe zählten.

-------------------------

Mehr News:

-------------------------

Der Sprecher des Thüringer Gesundheitsministeriums erklärte, dass man mit Blick auf diese Zahlen nicht vergessen dürfe, dass der Tabakkonsum in Deutschland insgesamt in den vergangenen Jahrzehnten deutlich zurückgegangen sei. So sei unter anderem die Zahl der stark rauchenden Männer im Freistaat seit den 1990er Jahren deutlich zurückgegangen. „Bei den Frauen zeigt sich dieser signifikante Rückgang des Konsums seit 2006“, sagte er. (dpa)