Thüringen: Feuerwehr räumt wegen Sturm auf – dann rastet ER aus

In Thüringen wurde die Polizei bei Äufräumarbeiten von einem Mann (26) angegriffen!
In Thüringen wurde die Polizei bei Äufräumarbeiten von einem Mann (26) angegriffen!
Foto: imago images / Becker&Bredel

Suhl. Die Feuerwehren in Thüringen hatten aufgrund des Sturmes am Sonntag und am Montag einiges zu tun. Auch im thüringischen Suhl.

Dort war am Montagmittag unter anderem eine Tanne auf die Sommerbergstraße gestürzt. Der Verkehr auf der Straße staute sich bereits, doch für Autos und Fußgänger gab es kein Durchkommen. Doch plötzlich rastete ein Mann (26) aus.

Thüringen: Feuerwehr von Passant (26) attackiert

Sturm „Sabine“ hat die Einsatzkräfte wirklich auf eine harte Probe gestellt – Dauereinsatz! Überall im Land wurden Straßen geräumt, Dächer gesichert und Bäume beschnitten. Was man da wirklich nicht gebrauchen kann: Aufdringliche oder sogar übergriffige Zuschauer!

Doch genau damit musste sich die Feuerwehr in Suhl herumärgern. Während sie einen Baum von der Straße räumte, reagierte ein Fußgänger (26) ungehalten und äußerst aggressiv auf die Arbeiten. Es dauerte ihm zu lange, er wollte seinen Weg fortsetzen.

-------------------------

Mehr News:

-------------------------

Schließlich ging er sogar soweit, dass er nach den Helfern schlug! Ein klarer Fall für die Polizei: Sie nahm sich der Sache an und fertigte eine Anzeige gegen den 26-Jährigen.

Die Feuerwehr wandte sich mit einer emotionalen Botschaft an die Öffentlichkeit: „In einer solchen Ausnahmesituation, die in den vergangenen zwei Tagen herrschte, geben alle ihr Bestes, um auch mögliche Behinderungen auf ein Minimum zu beschränken. Haben Sie Verständnis für deren Arbeit und seien Sie sich sicher - es passiert zu Ihrer Sicherheit.“ (dav)